Lesezeit ca.: 1 Minuten, 39 Sekunden

Vom hessischen Wehrheim in die Welt der Spitzengastronomie und wieder zurück – diese kulinarische Reise liegt hinter Michael Riemenschneider, der seine Koch-Karriere mit dem Lokal The Abbey in Cornwall begann und zuletzt das Edelrestaurant Canvas in London führte.

Auch wenn er für sein kulinarisches Handwerk über die Stadtgrenzen Londons hinaus große Beachtung fand, zog es den 34-jährigen Hessen nun wieder in seine Heimat, genauer in die Schneckenhofstraße 11 nach Sachsenhausen. Heute eröffnet er nach langem Warten sein Atelier Wilma.

Schon im Vorfeld gab es eifrige Spekulationen über das Eröffnungsdatum, die kulinarische Linie, das Interieur und Riemenschneiders Ambitionen, mit Wilma einen Michelin-Stern zu erkochen. Denn ehrgeizige Ziele setzt sich der Spitzenkoch gerne: „Ich will immer gewinnen und oben dabei sein, ob nun beim Paintball oder beim Kochen.“

Heute haben die Mutmaßungen ein Ende und auf Fantasie folgt Wirklichkeit: Das Atelier, benannt nach seiner kürzlich verstorbenen Großmutter Wilma und bis zuletzt Standort des Restaurants Caracol, verfügt über nur 18 Sitzplätze und fokussiert sich auf ein kulinarisches Konzept, das klassische Elemente aus Omas Küche mit progressiven Einflüssen verbindet.

Großen Wert legen der Spitzenkoch und sein Küchenteam auf höchste Qualität und Wertschätzung der verwendeten Produkte: „Ich möchte nichts verschwenden, deswegen steht mein ganzes Team auch so lange in der Küche, denn in der Verarbeitung ganzer Tiere liegt die Herausforderung.“ Und auch bei der Herkunft der Lebensmittel macht Riemenschneider keine Kompromisse, weshalb er nur Zulieferer wählt, die für absolute Frische und Güte garantieren.

Individuell können sich die Gäste aus 21 Gängen ein Menü zusammenstellen, das sich durch intensivste Aromenvielfalt auszeichnet: Ob Wolfsbarsch in Hühnerbrühe mit Kapernbeeren, rohe Jakobsmuscheln `Classic MR´ mit gegartem Blumenkohl oder eine süßen Kreation aus Roter Bete mit Himbeeren und Basilikum – wichtig ist Riemenschneider schlussendlich, dass seine Gäste die Gänge genießen und sich „wie bei Mutti oder Oma zu Hause“ wohlfühlen.

Nachdem Riemenschneider seit Anfang 2016 mit dem Restaurant Tischlerwirt in Kitzbühel auch die Gaumen der Österreicher verwöhnt, ist es nun längst überfällig, auch seine Heimat mit einem Gourmet-Tempel zu beehren, der, wie man munkelt, zum neuen kulinarischen Hotspot der Stadt werden könnte. (aj)

Atelier Wilma
Schneckenhofstraße 11
60596 Frankfurt am Main, Sachsenhausen
Tel.: 069-97691676
www.atelierwilma.com

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 12:00–15:00 und 18:00–22:30 Uhr
Samstag und Sonntag Ruhetag

Teilen