Lesezeit ca.: 3 Minuten, 44 Sekunden

Der historische Steigenberger Frankfurter Hof

Fotogalerie TOP Lounge
im Frankfurter Hof

What a wonderful Lounge

Als Armin Schröcker sagte: „Jetzt kein Regen mehr, sondern bestes Sommerwetter“, zog sich ein herrlicher Regenbogen über das Rhein-Main-Gebiet und uns war ein wenig, als könne der Direktor des Frankfurter Hof zaubern. So erlebten wir den Startschuss zu unserer Sommer Top Lounge auf der Terrasse des Ehrenhofs, die sich nur kurz danach mit rund 500 geladenen Gästen füllte. Die erste, die über unseren Roten Teppich schritt, war Frankfurts ehemalige Oberbürgermeisterin Petra Roth, die es während ihrer Amtszeit nur einmal zu einem unserer Events geschafft hatte und sich nun umso lieber unter die „vielen Freunde und bekannten Gesichter“ mischte. Sie sollte im Laufe des Abends noch für eine Überraschung sorgen…

Finanzminister des Landes Hessen Dr. Thomas Schäfer überbrachte den 500 Gästen einen Gruß der Landesregierung
Finanzminister des Landes Hessen Dr. Thomas Schäfer überbrachte den 500 Gästen einen Gruß der Landesregierung

Bevor das herrliche Barbecue-Buffet eröffnet wurde, richtete der hessische Staatsminister der Finanzen Dr. Thomas Schäfer noch ein Grußwort an die Gäste, betonte darin noch einmal die wichtige Rolle Hessens und Frankfurts als Wirtschaftskraft, welche ihm auch die vielen internationalen Gäste immer wieder bestätigen. Immerhin befanden wir uns in der heißen Phase des Wahlkampfs, und so waren auch andere Vertreter aus der Politik in den Frankfurter Hof gekommen, um zu netzwerken und, den zufriedenen Gesichtern nach zu urteilen, einen schönen Sommerabend zu erleben. Das bestätigte auch SPD-Landesvorsitzender und Spitzenkandidat Thorsten Schäfer-Gümbel, der sich über eine kleine Auszeit nach seinen Auftritten in Bürgerhäusern und „das exzellente Steak“ freute und zugab: „Noch lieber wäre mir solch ein Fest nach dem 22. September. Dann kann ich die ganze Nacht feiern.“

Dr. h.c. Hans-Joachim Otto (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft) frisch verheiratet mit Sabine Otto-Just
Dr. h.c. Hans-Joachim Otto (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Koordinator der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft) frisch verheiratet mit Sabine Otto-Just

Ebenso positiv gestimmt mischte sich Stadtrat Michael Paris, der mit seiner Kampfkandidatur für den Deutschen Bundestag in den letzten Wochen bereits für Furore gesorgt hatte, unter die vielen „Wegbegleiter, Unterstützer  und guten Freunde“, die er am Abend traf, darunter „der schönste Grieche Frankfurts“ Sakis Miliadis vom Restaurant Nibelungenschänke, mit dem er über seine Kampagne „Paris für Frankfurt nach Berlin“ fachsimpelte. Der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Hans-Joachim Otto indes genoss sein neues privates Glück und nutzte die Top Lounge nach seiner erst 14 Tage zurückliegenden Hochzeit, um sich erstmals mit seiner frisch angetrauten Ehefrau Sabine Otto-Just in der Öffentlichkeit zu zeigen. Apropos Hochzeit: Jutta Weimar, Kundenserviceleiterin bei Fraport, erzählte uns in diesem Zusammenhang von einem romantischen Coup des Flughafenbetreibers: „Seit neuestem kann man am Frankfurter Airport auch heiraten.“ Wenn das mal nicht zum Abheben ist!

Kein bisschen abgehoben, dafür extrem kommunikativ und nahbar zeigte sich ein Gast, der in Begleitung von Cerberus-Chef David Knower zur Top Lounge gekommen war und ein wenig Hollywood-Glamour auf den Ehrenhof zauberte: Klay Shroedel, der mit seiner Firma West Coast Film Partners und in Kooperation mit der Erfolgsproduktion Millennium Films zu den Großen der Filmbranche zählt und erst jüngst zwei Produktionen mit Stars wie Nicole Kidman, Colin Firth, Kate Hudson und James Franco beendet hat. Der gebürtige Bayreuther erzählte von seinem jüngsten Action-Film „Olympus has fallen“ mit Gerard Butler und Morgan Freeman, von seiner ungewöhnlichen Karriere, die mit einem Studium in L.A. begann, und von seinen Plänen für Frankfurt: „Noch in diesem Jahr haben wir hier etwas zu feiern: Es wird ein prominent besetztes Event stattfinden mit vielen Stars, darunter auch Gerard Butler. Mehr erfahrt Ihr in Kürze.“ Dann lassen wir uns mal überraschen…

Sportreporter-Legende Rolf Töpperwien mit Oberbürgermeisterin a.D. Dr. h.c. Petra Roth
Sportreporter-Legende Rolf Töpperwien mit Oberbürgermeisterin a.D. Dr. h.c. Petra Roth

Und nun zu den Überraschungen des Abends: Für eine sorgte, wie angekündigt, Ex-Oberbürgermeisterin Petra Roth: Gemeinsam mit Don von der Live-Band Newtone gab sie uns zu Ehren ein Ständchen, dichtete dem Song „What a wonderful world“ ein paar wahrlich wundervolle Zeilen über Frankfurt und unser Event dazu.

Die zweite Überraschung bereitete uns Moderatoren-Legende und Top Lounge-Stammgast Rolf Töpperwien: Er griff sich das Mikrofon und rief das Team des Top Magazin auf die Bühne, um noch einmal vor allen Anwesenden danke zu sagen: „Ich bin ein großer Fan eurer Arbeit. Nicht nur eurer Events. Bereits zum zweiten Mal war ich auf Top Magazin-Spuren unterwegs, habe nach eurem Reisebericht über Puerto Rico mit meiner Familie dort Urlaub gemacht, im W Hotel auf Vieques. Und es war einfach herrlich. Ich warte schon gespannt auf die nächste Ausgabe und weitere Reisetipps.“

Und ums Reisen ging’s letztlich auch unter den zahlreichen Vertretern des Sports, darunter Fußball-Weltmeister Bernd Hölzenbein, Eintracht Präsident Peter Fischer, Ex-OFC Präsident Dieter Müller und Kaiserslautern-Profi Mo Idrissou, der sich bereits auf die WM-Qualifikation seiner Heimat Kamerun vorbereitet, zu der er am 8. September als Nationalspieler in Südafrika antritt. Thema war natürlich die Euro-League-Qualifikation von Eintracht Frankfurt gegen Karabach FK am heutigen Abend. „Unser Mann in Baku“, Torwartlegende Uli Stein, rührte die Werbetrommel für die Stadt in Aserbaidschan, wo er seit sechs Jahren Torwarttrainer des Nationalteams an der Seite von Berti Vogts ist: „Es ist wirklich eine wunderschöne Stadt mit viel kosmopolitischem Flair. Die Reise dorthin lohnt sich nicht nur für Eintracht-Fans.“ Der Ex-Eintracht-Torwart wird das Spiel übrigens auf Eintracht-TV kommentieren und ebenso wie wir die Daumen drücken. Los geht’s heute Abend um 18.00 Uhr.

Teilen