Lesezeit ca.: 1 Minuten, 32 Sekunden

Who let the Dogs out?

Zum vierten Mal fand im Kurhaus Wiesbaden eine ganz besondere Gala statt, bei der nicht die zweibeinigen Gäste in Smoking und Abendrobe die Hauptrolle spielen: die Charity Gala zugunsten des Vereins Vita, der Assistenzhunde ausbildet.

Marika Kilius mit Ihren Enkeltöchtern Lola und Lilly
Marika Kilius mit Ihren Enkeltöchtern Lola und Lilly

Wie schon in den Jahren zuvor war unter den rund 800 Gästen auch so mancher prominente Unterstützer des Vereins, darunter Eislauf-Legende Marika Kilius mit ihren reizenden Enkelinnen Lola und Lily, Diskus-Olympiasieger Robert Harting, Fußball-Nationalspieler Marcel Schmelzer, Schauspieler Horst Kummeth und Drehbuchautor Rolf-René Schneider, der sich ein wenig ärgerte, den WM-Kampf zwischen Wladimir Klitschko und Alexander Powetkin zu verpassen, „aber noch viel mehr, dass mich die Live-Übertragung wahrscheinlich ordentlich Quote kostet, da im Ersten zeitgleich mein TV-Zweiteiler ‚Im Meer der Lügen‘ läuft.“

Wie auch bei den vorherigen Galas waren die Paare aus Hund und Mensch mitten unter den Ballgästen und zeigten auch auf der Bühne ihre Team-Arbeit, beispielsweise beim Öffnen von Türen oder beim An- und Ausziehen. Damit soll der Blick dafür geschärft werden, wie die Assistenzhunde ihren Frauchen und Herrchen mit Behinderung einen weitestgehend unabhängigen Alltag ermöglichen. Und Verständnis dafür geschaffen werden, wie wichtig es ist, dass Vita das seit Jahren geplante Ziel, ein Ausbildungszentrum zu eröffnen, schon bald in die Tat umsetzen kann. Das betonte auch Event-Profi Erhard Priewe, der den Verein ebenfalls tatkräftig unterstützt und die Vita Charity Gala erneut mit viel Glanz und Glamour organisiert und inszeniert hatte.

Auch ZDF-Moderator Achim Winter war so begeistert vom positiven Spirit der Mensch-Hund-Power, dass er spontan für Kollegin und Vita-Unterstützerin Dunja Hayali einsprang, die an dem Abend nicht dabei sein hatte können. Mit viel Charme motivierte er die Gäste, ihre Portemonnaies zu zücken, und so konnte sich Sozialpädagogin Tatjana Kreidler, die den Verein vor über 13 Jahren gründete, über einen Tombola-Erlös von 30.000 Euro freuen. Zudem überreichte der Chef der Tierbedarfs-Kette Fressnapf, Torsten Toeller, einen Scheck in Höhe von 25.000 Euro – Erlös aus einer Spendenaktion seiner Kunden, die noch weiterläuft und somit auf noch mehr Unterstützung für Vita und den Tierschutz hoffen lässt.

www.vita-charity-gala.de

Teilen