Frankfurt Geht Aus 2021 - Coskun Yurdakul (Tigerpalast), Steffen Haase (Palmengarten), Andreas Krolik (La Fleur) bei der Präsentation des Menüs für den abgesagten Frühlingsball 2020 (Foto Kammerer)
Frankfurt Geht Aus 2021 - Coskun Yurdakul (Tigerpalast), Steffen Haase (Palmengarten), Andreas Krolik (La Fleur) bei der Präsentation des Menüs für den abgesagten Frühlingsball 2020 (Foto Kammerer)

Die Restaurantführer „Frankfurt geht aus“ und „Rhein-Main geht aus“ sind in der neuen Ausgabe erstmals in einem Heft vereint. Einige Restaurants erscheinen in der 32. Auflage erstmals auch ohne Platzierung, da ein Test aufgrund der Pandemie nicht möglich war.

Die Tester zeigen sich andererseits gnädig wie nie: Denn aufgrund der Corona-Krise gibt es erstmals keine Flop-Liste, die zu den beliebtesten Rubriken der Gourmetbibel gehört: „Die Rolle als unerbittliche Richter über Gut und Böse fällt aktuell schwer,“ heißt es in der Pressemitteilung. Das ist sicherlich wahr, trotzdem interessiert es natürlich brennend, in welchem Gasthaus im Grünen Richard Kiel alias „Der Beißer“ aus zwei Bond-Filmen am Schnitzel seinen Spaß hätte.

Frankfurt Geht Aus 2021: Flops ohne Namen

Denn deftige Verrisse gibt es trotzdem – ausnahmsweise jedoch ohne die Namen der Restaurants und Köche. Wir können nur vermuten, wer „das Kulinarische Grauen im Endstadium“ mit „bräunlich-öliger Fertigsauce aus der Tüte“, „totfrittiertem Schnitzel“ und „dünnflüssig-versalzenem Potpourri des Elends“ fabriziert, wo es „Rinderfilet zäh wie Juchtenleder“, „Gratin mit Glitsch-Alarm“, oder „süßsauren Fernost-Glibber“ gibt.

Gar nicht erst wissen wollen wir, welches Lokal „Das Ferkel“ genannt wird, bei dem „Ameisenstraßen durchs Lokal an der Wand entlang Richtung Küche verlaufen“.

Frankfurt Geht Aus: Die Gewinner 2021

Unbestrittene Nummer 1 ist konstant das Lafleur mit Sternekoch Andreas Krolik, dicht gefolgt von „Gustav“ und „Weinsinn“. Neuer Star der Szeneküche ist Pino Fichera mit seinem „Restaurant Pino“, vor „Bar Shuka“ und dem neuen „So:lt“ auf der Schweizer Straße. Carmelo Greco ist DER Italiener, Mario Lohninger DER Österreicher der Stadt.

Weitere Spitzenreiter: Franziska, Restaurant Bootshaus, Carte Blanche, Villa Merton, Nihonryori Ken, Rama V, Bornheimer Ratskeller, Daheim im Lorsbacher Tal, für Veggie-Fans „Seven Swans“ und „Leuchtendroter“.

Die besten Steaks sollen im „The Ash“ gegrillt, die hippste Mittagspause bei “Delikat by Lieberberg“ gemacht, das exklusivste Business Lunch in Erno’s Bistro verspeist werden. Top-Bars: Yaldy, Weinbar Frank W., Roomers.

Mehr Tops in verschiedenen Kategorien

Feine Küche: Bidlabu
Italien alla Mamma: A Casa di Tomilaia
Pizza: Pizzeria dal Bianco
Griechenland: Alexis Sorbas
Brasserien & Bistros: Maaschanz
Türkei: Sümela
Sushi: Okame
Orient: Babam
Essen beim Erzeuger: Die Adlerwirtschaft Franz Keller in Hattenheim
Meat Specials: T&T Steakhouse
Mittagspausen-Imbiss: Bader‘s Fisch Deli
Orient-Imbiss: Aroma
Burger: Heroes Premium Burger
Pokè Bowls: Onocubes
Frühstück: Sunny Side up
Kaffee & Kuchen: Caféhaus Siesmayer
Essen nach Mitternacht: Burbank

(kp)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here