Perfekter Start

Alles war in ein royalblaues Licht getaucht – zur Neueröffnung des Maserati Showrooms „Maserati Tridente Frankfurt“ in der Schillerstraße. Stolz präsentierte der italienische Luxusautohersteller sein neues Schmuckstück in Innenstadtlage, das in Zusammenarbeit mit der Emil Frey Gruppe entstanden ist. Zur Glamour-Atmosphäre trugen auch die 250 Gäste bei, die zur Einweihung der schicken Location gekommen waren, darunter viel Prominenz wie Eintracht-Vorstand Heribert Bruchhagen, Bestseller-Autorin Nele Neuhaus und Fußballweltmeister Bernd Hölzenbein.

TV-Ikone und Maserati-Fahrerin Verona Pooth erschien im aufregenden schwarzen Minikleid mit Mann Franjo und erläuterte uns den Grund ihrer Passion für die italienische Luxusmarke: „Ein Maserati ist sportlich-elegant und dabei trotzdem ein Familienauto. Ein Wagen mit wahnsinnig viel Power und Sexappeal!“ Auch Nele Neuhaus erzählte uns von ihrer Vorliebe für schöne Autos sowie von ihrer ausgeprägten Fahrleidenschaft: „Und die Vorurteile gegen die Fahrkünste von Frauen treffen auf mich definitiv nicht zu: Ich fahre richtig gut!“ „Stimmt“, bestätigte lächelnd Lebensgefährte Matthias Knöß. Die Schriftstellerin konnte sich an diesem Abend über einen Scheck in Höhe von 5000 Euro zur Förderung ihrer Stiftungsprojekte freuen, der ihr von dem Maserati Markenverantwortlichen der Emil Frey Gruppe, Udo Kandel, überreicht wurde. Weiterer Star des Abends: der Maserati Ghibli Zegna, den der Maserati Managing Director Europe, Giulio Pastore, und der Geschäftsführer der Schwabengarage, einem Unternehmen der Emil Frey Gruppe, Bernhard Linnenschmidt, zu einem live performten Rocksong enthüllten. Bei diesem Sondermodell wurden edle Stoffe wie weiches Leder und seidenartiges feines Gewebe im Interieur verarbeitet – in Anlehnung an die zeitlos-elegante Herrenausstattung des renommierten Modehauses Zegna.