Das Leben besteht nicht nur aus Arbeit. Doch für Selbständige und mittelständische Unternehmer ist der Übergang zwischen beruflich und privat in der Regel fließend. „Wir haben diese Realität erkannt und ziehen deshalb ebenfalls keine Grenze“, erklärt Thomas Nau, Country Manager von American Express für Deutschland und Österreich. „Mit unseren Firmenkreditkarten erleichtern wir unseren Kunden den Business-Alltag und versüßen ihnen gleichzeitig die Freizeit. So genießen sie rund um die Uhr Quality Time.“

Thomas Nau, Country Manager von American Express für Deutschland und Österreich
Thomas Nau, Country Manager von American Express für Deutschland und Österreich (© Top Magazin Frankfurt)

Was wünscht man sich als Selbständiger am meisten? Natürlich gut laufende Geschäfte und Erfolg. Aber auch Freude an dem, was man tut. Wären da nicht bloß die vielen administrativen und bürokratischen Dinge, die eben auch dazugehören. Ganz zu schweigen von den Kosten, die jeden Monat anfallen. „American Express Business Cards sorgen für einen schnellen Überblick und bessere Kontrollmöglichkeiten“, sagt Thomas Nau. „Private und geschäftliche Ausgaben können getrennt werden. Das erleichtert die Buchhaltung enorm.“

Vorteile statt Vorschüsse

Thomas Nau spricht in diesem Zusammenhang auch gerne vom „Peace of Mind“-Faktor, der gerade für den klassischen Selbständigen, beispielsweise Agenturen oder Zahnarztpraxen, eine echte Erleichterung bedeutet. „Der größte Vorteil jedoch liegt im verlängerten Zahlungsziel. Mit bis zu 28 Tagen mehr Zeit, um Rechnungen zu begleichen, gehören Vorschüsse, beispielweise für Material oder Arbeitskräfte, der Vergangenheit an. Lieferanten wiederum erhalten bereits fünf Tage nach Rechnungsstellung ihr Geld, so fällt auch das unangenehme Mahnwesen weg. Damit profitieren klein- und mittelständische Unternehmen von Vorteilen, die bei Konzernen längst Standard sind: zeit- und kostensparende Abwicklung, keine Liquiditätsengpässe und mehr Flexibilität.“ Hinzu kommt, dass American Express über ein internationales Netz von Partnerunternehmen verfügt, die Business Card-Kunden weitere Privilegien wie Vergünstigungen und bessere Einkaufskonditionen ermöglichen. „So können sie sich voll und ganz darauf konzentrieren, was am wichtigsten ist: gute Geschäfte.“

Jede Zahlung wird belohnt

Auch Mitarbeiter können die Vorteile der American Express Business Card nutzen: Bis zu 9 zusätzliche Karten mit jeweils individuellem Verfügungsrahmen geben Angestellten die nötige Flexibilität für ein reibungsloses Tagesgeschäft und dem Karteninhaber wiederum die Möglichkeit der Kostenkontrolle. Und je mehr über die Business Card beglichen wird – ob geschäftlich oder privat -, desto mehr profitiert der Unternehmer davon – ebenfalls fürs Business oder die Freizeit. „Mit unserem Bonusprogramm ‚Membership Rewards‘ erhält der Kunde bei jeder Zahlung wertvolle Punkte. Für jeden Einsatz der Business Card, egal ob für Büromaterial oder Supermarkteinkäufe, erhält der Hauptkarteninhaber einen Punkt für jeden Euro: immer und überall.“ Und dabei kommt einiges zusammen, mit dem man sich selbst oder anderen eine Freude machen kann: die nächste Urlaubsreise über den Business Plus Reise-Service, Prämien für Mitarbeiter und vieles mehr. Neben mehr als 400 hochwertigen Sach- und Erlebnisprämien, die man mit seinen Punkten erwerben kann, gibt es auch die Möglichkeit, diese direkt an der Kasse einzulösen. Zu den vielen Partnergeschäften von American Express zählen seit neuestem auch die Heinemann Duty Free-Boutiquen an Flughäfen. „Die pauschale Versteuerung des geldwerten Vorteils beim Einlösen übernimmt American Express“, ergänzt Thomas Nau. „Das macht die gesammelten Punkte auch interessant für eine Reinvestition ins Unternehmen, beispielsweise in Form von Geschäftsreisen, Smartphones für die Mitarbeiter, Büromöbeln oder eines Tischkickers für den Gemeinschaftsraum. Mit der Entscheidung, wie er seine Bonuspunkte einsetzt, kann sich der Kunde aber ruhig Zeit lassen. Die ‚Membership Rewards‘-Punkte verfallen nicht.“

Relaxt reisen…

Entspannt ankommen ist bei Geschäftsreisen das A und O. Doch oftmals fängt der Stress schon im Vorfeld an: Tickets buchen, Hotel organisieren, Mietwagen reservieren – und das zu den besten Konditionen. „Das übernimmt unser Business Plus Reise- Service. Natürlich mit Bestpreisgarantie für Flüge, Hotels und Mietwagen sowie tollen ‚2for1‘-Angeboten. Das gilt auch für private Urlaubreisen. Schließlich betreibt American Express eines der größten Reisebüro-Netzwerke der Welt.“ Für zusätzliche Work-Life-Balance beim Business-Trip sorgen weitere angenehme „Kleinigkeiten“ wie Zutritt zu verschiedenen exklusiven Airport- Lounges oder Priority-Status bei Upgrades für Flüge und Hotels. „Allein der Fruchtkorb auf dem Zimmer oder die Möglichkeit zum Late-Checkout nach einer anstrengenden Anreise können so viel ausmachen“, erklärt Thomas Nau, der selbst viel geschäftlich unterwegs ist und weiß, wie dankbar auch der routinierteste Jetsetter für derlei Aufmerksamkeiten ist. „Es macht einfach ein gutes Gefühl. Zudem ist auf unseren Travel Service auch Verlass, wenn es zu Problemen wie Flugausfällen oder Verspätungen kommt. Unsere Mitarbeiter kümmern sich darum, dass der Kunde stressfrei zu seinem Ziel kommt. Außerdem profitieren die Karteninhaber von unseren vielfältigen Reise- Versicherungen.“

…und das Leben genießen

Zu guter Letzt: der Lifestyle-Service von American Express. Dafür ist das Kreditkartenunternehmen weltbekannt, und es gibt unzählige Geschichten darüber, wie die Mitarbeiter mit Kreativität und Engagement versuchen, die Wünsche der Kunden zu erfüllen – vom Klappstuhl für den Bahnreisenden, der trotz nicht vorhandener Reservierung sitzen wollte, bis zum telefonisch vorgelesenen Ende eines Krimis, der der Karteninhaberin auf ihrer Yacht ins Wasser gefallen war. Business Card-Kunden mit Platinum Status können diese besonderen Services geschäftlich und privat nutzen – weltweit und rund um die Uhr. „Dabei wissen sie nicht nur zu schätzen, wie viel Zeit sie dadurch sparen, wenn sie beispielsweise ein geschäftliches Meeting oder eine private Feier von unseren Service-Mitarbeitern organisieren lassen“, betont Thomas Nau abschließend. „Es geht vor allem um die Qualität: Unsere Mitarbeiter rund um den Globus sind so gut miteinander vernetzt, dass sie versuchen, an jedes Ticket – ob fürs Champions League Finale oder die Oscar-Verleihung – zu kommen und wissen, welches Hotel in Phuket die beste Strandlage hat, welches Restaurant in Tokyo besonders angesagt ist oder bei welchem Blumenhändler in Paris man den schönsten Strauß für die Frau des Geschäftspartners bekommt. Egal ob geschäftlich oder privat: Unsere Lifestyle Services machen jede Zeit zur Quality Time. “ (nr)

www.amex-business.de/platinum