Das Badezimmer ist im Grunde einer der wichtigsten Räume: Dort beginnt man den Tag, pflegt Körper und Geist, entspannt beim Duschen oder in der Wanne. Umso wichtiger, dass wir uns im heimischen Bad wohlfühlen. Wie man sich seine ganz persönliche Wohlfühloase schaffen kann, wissen die Profis vom Haus der Fliesen in Aschaffenburg.

Udo Schmiedt und Stephan Reinholz vom Haus der Fliesen
Udo Schmiedt und Stephan Reinholz vom Haus der Fliesen

Marmor, Feinsteinzeug, Cotto – im Grunde könnte man auch von der „Welt der Fliesen“ sprechen, so groß ist die Auswahl an Boden- und Wandbelägen in der über 700 Quadratmeter großen Ausstellung in Aschaffenburg. Fliesenexperte Stephan Reinholz nimmt uns auf einen kleinen Rundgang mit, um die Möglichkeiten „erlebbar“ zu machen. Denn auch wenn beispielsweise eine Fliese von 3 mal 1,50 Metern beeindruckend wirkt, kommt die Schönheit einer damit versehenen Wand- oder Bodenfläche erst im eingerichteten Kontext so richtig zum Tragen. So auch in dem Badezimmer, das uns Stephan Reinholz zeigt: Fugenlose matte Eleganz in edlem Anthrazit bildet den Rahmen für das moderne Badinterieur. „Für mich Purismus in Vollendung“, schwärmt Stephan Reinholz und streichelt über den warmen, samtig weichen Stein. Auch wir können nicht umhin, dieses und die zahlreichen anderen Beispiele anzufassen. „Das meine ich mit erlebbar machen. Nicht nur die Optik, auch die Haptik spielt eine große Rolle bei Fliesen.“

Premiumfliesen von den Profis

„Wir folgen keinen Trends, wir machen zeitlos schöne Einrichtungen fürs Leben.“ Stephan Reinholz
„Wir folgen keinen Trends, wir machen zeitlos schöne Einrichtungen fürs Leben.“ Stephan Reinholz
Wände, an denen verschiedene Strukturen kontrastieren, marmorglänzende Böden, verspielte Mosaikflächen, Bodenfliesen, die von Echtholz nicht zu unterscheiden sind. Alle erdenklichen Farben, Hochglanz und Zementoptik, Opulenz und Shabby Chic – es gibt nichts, das es nicht gibt. Dabei ist das Haus der Fliesen spezialisiert auf Premiummarken, hauptsächlich aus Italien und Spanien, wie Iris, Rex, Apavisa und Caesar. Und Premium ist auch der Service des Fliesenprofi-Teams um Stephan Reinholz, auf den auch zahlreiche gewerbliche Kunden aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet schwören: „Wir arbeiten viel mit Bauträgern und Architekten zusammen, blicken auf über 20 Jahre Erfahrung zurück. Bei uns erhalten Kunden – ganz gleich ob privat oder geschäftlich – von der Planung bis zur Umsetzung Perfektion aus einer Hand.“ Und das natürlich nicht nur in Sachen Bad, sondern für jeden Wohn und Arbeitsbereich.

Wellness von XS bis XXL

„Jedes Bad kann zum privaten Spa werden.“
„Jedes Bad kann zum privaten Spa werden.“
„Jedes Bad kann zum privaten Spa werden“, sagt Experte Udo Schmiedt, dessen exklusives Sortiment hochwertiger Badeinrichtungen ebenfalls im Haus der Fliesen beheimatet ist und das für jeden Geschmack (und Geldbeutel) das Passende zu bieten hat. „Vom nostalgischen Interieur mit freistehender Wanne, Waschbecken in Schüsselform und verspielten Armaturen bis zum hochmodernen cleanen Bad mit Glas, Chrom und im Boden versenkter Dusche ist alles machbar.“ Welche Möglichkeiten die Räume und natürlich das Budget bieten, lässt sich vorab exakt mit dem 3D-Badplaner visualisieren. Bei der Umsetzung haben Kunden übrigens die Wahl, ob sie alles von den Profis realisieren lassen möchten, oder die anfallenden Arbeiten im Bad selbst bzw. mit eigenen Handwerkern übernehmen möchten.

Unvergleichliche Herstellervielfalt

Haus der Fliesen in Aschaffenburg

Haus der Fliesen in Aschaffenburg

Die Zusammenarbeit mit dem Haus der Fliesen ist auch konzeptionell stimmig: Die Marken- und Produktvielfalt ergänzt sich perfekt, weshalb viele Kunden ihr Bad komplett von den Hand in Hand arbeitenden Profis planen und gestalten lassen. Wie bei den Fliesen, bietet auch das Badsortiment Produkte einiger exklusiver Hersteller, beispielweise die auf Maß gefertigten Waschtische, Duschwannen und Badelemente aus Mineralwerkstoff von Domovari, die viktorianisch anmutenden Badeinrichtungen von Devon & Devon oder Victoria & Albert und Klassiker im Armaturenbereich von Vola oder Dornbracht. „Vor allem italienische Hersteller setzen echte Maßstäbe im Design“, sagt Udo Schmiedt und betont, dass diese keineswegs den gängigen modularen Programmen entsprächen, sondern profunde Produktkenntnisse erforderten. Und diese kann auch er, ebenso wie Stephan Reinholz, mit über 20 Jahren Erfahrung aufweisen. Die wichtigste Synergie, so der Fliesenspezialist abschließend, „ist aber der hohe Anspruch, den wir beide an Produkte, Umsetzung, Service und nicht zuletzt an die Ästhetik stellen. Und gerade im letzten Punkt sind wir uns einig: Egal ob klassisch oder modern, schlicht oder extravagant – Wir folgen keinen Trends, wir machen zeitlos schöne Einrichtungen fürs Leben.“ (nr)

www.haus-der-fliesen.de