Mit ihrem urbanen Wohnkonzept greift die RVI GmbH den anhaltenden Trend zum Leben in der Stadt auf: Sie baut Wohnungen in zentralen Lagen an aufstrebenden Standorten, die in allen Bereichen auf die Wünsche von Bewohnern und Investoren zugeschnitten sind. Projektentwickler Holger Heible stellt aktuelle Projekte im Rhein-Main Gebiet vor. Allen voran: Das Philox in Darmstadt.

RVI-Geschäftsführer Martin Schmidt
RVI-Geschäftsführer Martin Schmidt
Immobilien sind langfristige Anlagen, deshalb sollten Wert und Erfolg dauerhaft abgesichert sein. Dafür hat die RVI ihr eigenes urbanes Wohnkonzept entwickelt: ein ganzheitliches System, das alle entscheidenden Faktoren berücksichtigt und so die bestmöglichen Rahmenbedingungen für Projekterfolge schafft. Die Basis dafür schaffen insgesamt 80 Mitarbeiter. Ein Hintergrund, der Anlegern und Mietern zudem Sicherheit gibt ist der Fakt, dass die 1973 gegründete RVI mehrheitlich von unabhängigen kundenorientierten Banken gehalten wird.

Urbanes Wohnen

„Wir sehen uns als Dienstleister“, erklärt Projektentwickler Holger Heible, der bereits seit seiner Ausbildung 1995 und einem anschließenden berufsbegleitenden Studium für die RVI tätig ist. „Unser urbanes Wohnkonzept basiert auf aktuellen wissenschaftlichen Studien. Das bedeutet, zunächst zu ermitteln, wo wirklich Bedarf besteht und wie dieser konkret aussieht. Es ist das Herzstück der Konzeption. Wir schaffen Wohnungen dort, wo sie wirklich gebraucht werden.“ Diese Wohnungen orientieren sich an den Bedürfnissen der Mieter. Sie sind perfekt geschnitten und befinden sich in den besten Lagen der Stadt. Auch der Service für die Mieter ist wichtig, so haben diese einen festen Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Vermittlung und auch das Wohnobjekt selbst. Denn: „Mit einer Immobilie, die langfristig und gut vermietet ist, erzielt der Anleger die bestmögliche Rendite.“ Die RVI vermietet im Auftrag der Anleger und bietet den Investoren damit ebenfalls größtmöglichen Service. Mieteransprache, Auswahl und durchgehende Betreuung erfolgen aus einer Hand. Eine Mietgarantie von zehn Jahren schafft zudem langfristige Sicherheit und Interessengleichschaltung.

Die Metropole gewinnt

Le Quartier Parigot in Frankfurt
Le Quartier Parigot in Frankfurt
Die RVI konzentriert sich auf Standorte mit positiver Mietpreisentwicklung, um die Rendite für die Investoren langfristig sicherstellen zu können. Marktforschung und eigene in Auftrag gegebene Studien belegten den anhaltenden Trend zum urbanen Wohnen, Metropolen sind die Gewinner des demographischen Wandels. Mit einem reichhaltigen Bildungs-und Kulturangebot, Arbeitsplätzen, Nahverkehr für gute Verbindungen, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitoptionen sind die Städte das Ziel vieler Singles und Paare von 30 bis 45 Jahren. Die Forschungsergebnisse zeigen: Es sind Menschen, die viel arbeiten und darum in Arbeitsplatznähe wohnen möchten. Sie suchen Ruhe mitten im pulsierenden Leben und eine bezahlbare Mietwohnung mit ästhetisch hochwertiger Ausstattung. Zudem legen sie Wert auf ökologische und umweltschonende Energietechnik. Am beliebtesten ist das Wohnen in lebendiger Stadtteillage am Innenstadtrand, gefolgt von Wohnlagen direkt in der City.

Wirtschaftlich wohnen

Wohnbeispiel Epsilon Darmstadt
Wohnbeispiel Epsilon Darmstadt
Die RVI weiß: Frankfurt ist die Nummer eins der deutschen Großstädte, das HWWI/Berenberg-Städteranking 2010 hatte es einmal mehr unter Beweis gestellt. Die Mainmetropole bietet die besten Standortbedingungen unter den 30 größten deutschen Städten – und somit auch das größte Zukunftspotenzial. Indikatoren der Untersuchung waren die Standortfaktoren Bildung und Innovationsfähigkeit, Internationalität und Erreichbarkeit. Frankfurt überzeugte in allen drei Bereichen. Die Zukunftsaussichten werden mehr als positiv eingeschätzt. Mitten im Zentrum des Geschehens, in unübertroffen zentraler Lage, liegt beispielsweise das Saar-Karree in Frankfurt. Im Bankenviertel zwischen Messe und Hauptbahnhof hat der beruflich eingespannte Mieter kurze Wege und spart Zeit. Eine Gartenanlage im Innenhof bringt das Grün in die Großstadt und lädt zum Verweilen ein. Im Europa-Viertel West entstand durch den Bau des Le Quartier Parigot modernes Flair direkt am Boulevard. Das Gebäude überzeugt mit pariserischem Charme und einer Umgebung mit hoher Lebensqualität. Am Eingang zum Europaviertel wurde mit dem Europark Frankfurt eine weitere neue Dimension von Wohn- und Lebensqualität Wirklichkeit.

Zukunftsprojekt Philox

Philox Darmstadt
Philox Darmstadt
Metallfassade mit mattweiß schimmernden Applikationen, offene Blockbebauung und ein parkähnlicher Innenhof mit beleuchteten Sitzecken und Sonnensegeln – mit dem Philox in Darmstadt entsteht gerade der neue urbane Traum. 141 Wohnungen, 4 Läden und 9 Büros bzw. Praxen entstehen bis Ende 2014 im Quartier der Wissenschaften in Darmstadt. Die renommierte Bochumer InWIS Forschung & Beratung GmbH hat untersucht, welche Kernzielgruppen sich vom jüngsten Immobilienprojekt der RVI, dem Philox, besonders angesprochen fühlen und welche Kriterien entscheidend für sie sind. Nach der im November 2012 veröffentlichten Studie entsteht das Gebäude zur richtigen Zeit am richtigen Ort: Denn in Darmstadt – und dort gerade auch am Standort des Philox im Europaviertel – blüht die Kreativwirtschaft. Mit dem Bau des Epsilon Darmstadt im europäischen Viertel, vis-á-vis des European Space Operation Centers (ESOC), bewies die RVI bereits vor einiger Zeit ihr Gespür für die richtigen Wohnlagen. Holger Heible fasst zusammen, worauf die RVI seit 40 Jahren Wert legt: „Klarer Fokus liegt auf der Rentabilität und solidem Vermögensaufbau. Durch die Interessensgleichheit von Projektentwickler und Investor wird beiden Parteien Rechnung getragen. Das ganze Konzept ist stimmig“. ( tm)

www.rvi.de