Nie wieder! Das sagen viele, die schon einmal einen Umzug hinter sich gebracht haben. Umziehen ist alles andere als leicht. „Planung und Umsetzung müssen perfekt koordiniert sein. Zudem ist Kreativität gefragt, denn mit Überraschungen ist immer zu rechnen“, weiß Andreas Funke, Geschäftsführer von Wahl Umzüge. Seit 1966 sorgt das Frankfurter Traditionsunternehmen für reibungslose Standortwechsel – privat oder geschäftlich und auch bis nach Übersee.

Andreas Funke, Geschäftsführer von Wahl Umzüge
Andreas Funke, Geschäftsführer von Wahl Umzüge (© Top Magazin Frankfurt)

Umziehen ist für die meisten eine Gleichung mit vielen Unbekannten: Wie transportiere ich die teure Einbauküche und baue sie wieder so auf, dass sie passt? Wie kommt der Flügel vom Erdgeschoss in den fünften Stock? Wie kann ich mit meinem Unternehmen schnellstmöglich und ohne Ausfallzeiten im Bürobetrieb umziehen? Das sind Fragen, die sich jeder mehr als einmal im Leben stellt, und die meisten scheitern bereits an fundamentalen Dingen wie dem Zeitmanagement oder der Kenntnis von Eigenheiten des neuen Refugiums wie Durchfahrtsbeschränkungen, zu schmale Türen etc. Doch Umziehen geht auch ganz ohne Stress und böse Überraschungen. Das sagt zumindest Andreas Funke, der mit seinem Spezialisten-Team bei Wahl Umzüge für alle Eventualitäten gerüstet ist, und das, wie er betont, „stets pünktlich, zuverlässig und freundlich.“

Entspannter Ortswechsel

Auf die Freundlichkeit legt der Geschäftsführer des Umzugsunternehmens mit Sitz in Frankfurt und einer weiteren Filiale in München größten Wert. „Zur Professionalität eines Dienstleisters gehört auch der ordentliche Umgang mit den Kunden. Gerade bei Umzügen entstehen schnell unvorhergesehene Situationen, bei denen es heißt, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wenn der LKW bereits vor dem neuen Haus steht und dann erst klar wird, dass das Gebäude zwar tatsächlich ebenerdig gelegen ist, das Grundstück aber auf einer Anhöhe, dann bringt es gar nichts, dem Kunden einen Vorwurf daraus zu machen. Die Situation ist wie sie ist. Stattdessen muss man besonnen reagieren und versuchen, eine schnelle und praktikable Lösung zu finden. Erst kürzlich standen wir mit dem gesamten Hausrat eines Kunden vor dessen neuem Haus und mussten feststellen, dass sich leider nichts aufstellen ließ, weil das Parkett einen Wasserschaden hatte. Da haben wir das Inventar gar nicht erst abgeladen und stattdessen sicher in unserem Lager untergebracht.“ Nicht umsonst wird den Umzugs-Profis von Wahl in Online-Kundenbewertungen immer wieder attestiert, dass sie nicht bloß professionell, sondern auch besonders zuvorkommend sind. „Dass Kunden ihren Umzug ohne Stress erleben, auch wenn nicht alles reibungslos läuft, ist unsere oberste Maxime.“

Auf zu neuen Ufern

Zum Leistungsspektrum von Wahl Umzüge zählen neben Privat- und Mitarbeiterumzügen sowie Büro- und Objektumzügen auch Umzüge ins Ausland und nach Übersee. „Ein Umzug auf einen anderen Kontinent ist nicht bloß logistisch eine besondere Herausforderung“, erklärt Andreas Funke. „Das Umzugsgut muss überseegerecht verpackt und die Container beladen werden. Zudem müssen die Zollformalitäten geklärt sowie die Weitertransporte am Zielort organisiert werden. All das erledigen wir dank unserer langjährigen Erfahrung und einem breiten Netzwerk an Partnern im In- und Ausland quasi aus einer Hand.“ Eine Kundin, die ihren Umzug in die USA samt komplettem Hausstand bei Wahl in Auftrag gegeben hatte, fasste es in einer Dankeschön-Mail so zusammen: „Alles was ich tun musste, war in den Flieger steigen und dort angekommen in mein neues Domizil fahren. Keine Kisten, kein Chaos. Es war, wie nach Hause kommen.“

Gut aufgehoben

Auch bietet Wahl Umzüge Kunden die Möglichkeit der Einlagerung, wenn beispielweise die neue Wohnung noch nicht ganz bezugsfertig ist. „Selbstverständlich hat auch hier Qualität oberste Priorität“, sagt Andreas Funke. „Wir verwahren das Umzugsgut in beheizbaren und alarmgesicherten Lagerhäusern – trocken und staubgeschützt. Selbst kostbare Antiquitäten oder Kunstgegenstände sind in unseren Containern bestens aufgehoben.“ Und das gilt nicht bloß für Hausrat oder Betriebseinrichtungen: „In verschlossenen Containern oder im Regallager werden Akten und Archive von Firmen diskret und vertraulich aufbewahrt.“

Service von A wie Auspacken bis Z wie Zupacken

„Bei uns haben Kunden, wie der Firmenname schon sagt, die Wahl“, scherzt Andreas Funke. „Vom Do-it-youself-Umzug, für den wir den Möbelwagen und den Fahrer stellen, bis zum Full- Service-Umzug.“ In letzterem ist quasi der komplette Umzug inkludiert. Das gesamte Inventar wird professionell ein- und ausgepackt, auch Klavier-, Flügel- und andere Schwertransporte sind möglich. Alle Möbel von der Sechsmeter-Schrankwand bis zur Einbauküche werden ab- und wieder aufgebaut. „Auch weitere Handwerksleistungen sind möglich. Je nach Auftrag sind in unseren Teams Monteure, Elektriker oder Schreiner dabei.“ Und selbst PKW-Überführungen, sowohl national als auch international, zählen zum Leistungsangebot. „Das Resultat ist, als hätte man sich in sein neues Domizil gebeamt.“

Seit 1966 sorgt die Firma Wahl für professionelle Umzüge. Das Frankfurter Unternehmen ist Mitglied im Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ e.V.) und Ausbildungsbetrieb.
Seit 1966 sorgt die Firma Wahl für professionelle Umzüge. Das Frankfurter Unternehmen ist Mitglied im Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ e.V.) und Ausbildungsbetrieb.

Gut geplant ist halb umgezogen

„Das Wichtigste bei einem Umzug ist die Planung“, betont Andreas Funke, seit 2004 Geschäftsführer bei Wahl. „Wir beraten unsere Kunden eingehend, machen eine detaillierte Aufnahme des Umzugsguts bei einer Vor-Ort-Besichtigung. Zudem bieten wir eine detaillierte Leistungsbeschreibung, was in welcher Zeit und zu welchem Preis möglich ist.“ Das ist vor allem bei Umzügen von Firmen oder Mitarbeiterumzügen wichtig, welche Wahl Umzüge in jeder Größenordnung anbietet. Schließlich können Verzögerungen zu wirtschaftlichen Einbußen führen. „In solchen Fällen machen wir nach der ersten Bedarfsermittlung eine weitere Detailplanung. Dabei geht es häufig darum, den verschiedenen Abteilungen Prioritäten beizumessen, um den Betrieb so wenig wie möglich zu stören. Das läuft dann beispielsweise so: Die Grafik muss ein wichtiges Projekt abschließen und deshalb bis zu einer bestimmten Uhrzeit an ihrem neuen Platz sitzen. Also ziehen wir diese Abteilung und ihr Umzugsgut sowie die nötigen Installationen vor.“ Die meisten Firmen, so Andreas Funke, legen ihren Umzug auf ein Wochenende: Freitagmittag geht es los, und am Montag muss wieder gearbeitet werden. „Das Ganze muss natürlich im Rahmen des Möglichen liegen“, räumt er ein. „Als Umzugsspezialisten mit langjähriger Erfahrung unterscheiden wir uns von vermeintlich günstigeren Anbietern durch realistische Angebote und Zeitplanungen. Wir passen unsere Kapazitäten stets so an, dass ein optimaler Umzugsablauf gewährleistet ist. Daraus resultieren die große Zufriedenheit unserer Kunden, die hohe Weiterempfehlungsrate und letztlich unser Erfolg.“

www.wahlumzug.de

(nr)