Wer das Oberlandesgericht Frankfurt betritt, kommt meist nicht in der Absicht, sich den ästhetischen Dingen des Lebens zuzuwenden. Stattet man der hessischen Justizbehörde aber in den nächsten Wochen einen Besuch ab, wird man Dialoge nicht nur im Gerichtssaal hören, sondern auch auf den Wänden sehen können. Denn Kunst im Dialog heißt die Ausstellung von Martin Watzke, hauptberuflich Finanzberater, der im künstlerischen Schaffen den idealen Ausgleich zum Arbeitsleben gefunden hat. Bis Ende Juni präsentiert der Hobbykünstler 31 Gemälde, die sich mit den Themen Natur, Kultur, Wasser und Erdölverschmutzung der Meere auseinandersetzen.