Die meisten werden diese Situation kennen. Man steht morgens vor dem Spiegel, entdeckt erste Runzeln und Linien, und fragt sich: Bin ich jetzt alt? Doch Falten entstehen nun mal nicht erst im Alter – das ist eine unumstößliche Tatsache. Tatsache ist aber auch, dass die moderne ästhetische Medizin eine Vielzahl von Methoden bietet, Falten vorzubeugen, sie zu mildern oder gar ganz verschwinden zu lassen. Dermatologin Dr. med. Birgit Wörle von der Rosenpark Klinik stellt sie im Interview vor.

Dermatologin Dr. med. Birgit Wörle von der Rosenpark Klinik
Dermatologin Dr. med. Birgit Wörle von der Rosenpark Klinik
Welche nicht-operativen Möglichkeiten der Faltenbehandlung gibt es?
Moderne Füllmaterialien machen die Behandlung von nahezu jeder Falte möglich. Hierbei kommt es zum einen auf die Konsistenz des Fillers und zum anderen auf die Injektionstechnik an. Tiefe Falten, wie z.B. die Nasolabialfalte, können mittels tiefer Unterspritzung und der so genannten Tower-Technik gemildert werden. Hierbei wählt man ein etwas dickflüssigeres Hyaluronsäure-Präparat. Die Behandlung von feinen Knitterfältchen und Feuchtigkeitsmangel in der Haut revolutioniert der Hyaluron Skinbooster. Hierbei wird dünnflüssige Hyaluronsäure mittels stumpfer Kanüle großflächig direkt unter die Haut injiziert. Die Haut wird durch die hohe Wasserbindefähigkeit des Hyalurons durchfeuchtet, feine Fältchen verschwinden und die Haut beginnt regelrecht zu strahlen.

Wie ist es mit tieferen Falten oder Volumenverlust? Hilft da nur die OP?
Es muss nicht immer gleich eine operative Methode gewählt werden. Und gerade auch bei verlorengegangener Fülle im Gesicht ist die Unterspritzung dem operativen Lifting allein weit überlegen. Mit Hilfe der bereits genannten Tower-Injektionstechnik lassen sich selbst tiefe Falten und Volumenverluste im Wangenbereich sehr gut ausgleichen. Hierbei werden schlanke „Hyaluron-Türmchen“ mit einer dünnen Kanüle nebeneinander senkrecht im Gewebe platziert. Diese stützen und stabilisieren die Haut darüber und unterfüttern das Gewebe. Es zeigt sich unmittelbar nach der Behandlung ein deutlicher Verjüngungseffekt.

Bezüglich Mimikfalten und Botulinum: Gibt es auch Fälle, in denen Sie davon abraten?
Ein natürliches Aussehen nach der Behandlung ist oberstes Gebot. Die Lebendigkeit des Gesichtes darf durch eine Behandlung der mimischen Falten mit Botulinum, umgangssprachlich Botox, nicht vollständig verloren gehen. Die Bewegung der Stirn beim Hochziehen der Augenbrauen und die verursachte Zeichnung der queren Linien zeigen Anteilnahme und Aufmerksamkeit des Gesprächspartners. Eine vollständige Beruhigung der Zornesfaltenregion ist jedoch sehr positiv zu werten. Diese verleiht dem ganzen Gesicht eine entspannte und erholte Ausstrahlung. Zornesfalten braucht kein Mensch!

Welche Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Verfahren gibt es?

Ein natürliches Aussehen nach der Behandlung ist oberstes Gebot.
Ein natürliches Aussehen nach der Behandlung ist oberstes Gebot.
Der erste Schritt auf dem Weg zum Erfolg ist eine individuelle, auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Beratung. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, müssen manchmal verschiedene Behandlungen kombiniert werden. Eine klassische Kombination ist die „Entspannung“ mit Botulinum, die „Auffrischung“ mit Hyaluron und die „Verfeinerung“ mit Laser oder Blitzlampe. Die nicht-invasive Hautstraffung mittels Radiofrequenz-Energie im so genannten „Thermage“- Verfahren rundet das nicht-operative Spektrum ab.

Gibt es auch Methoden, die zusätzlich präventive Auswirkungen haben?
Selbstverständlich führt eine frühzeitige und regelmäßige Behandlung der mimischen Muskulatur mit Botulinum zu einer dauerhaften Entspannung der darüber liegenden Gesichtshaut, und eine Falte kann sich gar nicht erst stärker einprägen. Diese spiegelt sich in einer deutlich geringeren Ausprägung von Zornesfalten, Krähenfüßen oder queren Stirnfalten wider. Selbstverständlich kann Botulinum aber die allgemeine Hautalterung nicht aufhalten. Ab Mitte 30 kann eine regelmäßige Skinbooster-Therapie mit Hyaluronsäure dem fortschreitenden Verlust von Elastizität und Flüssigkeit in der Haut entgegenwirken und die Alterung somit hinauszögern. Zudem sind eine gute Hautpflege und ein gesunder Lifestyle unabdingbar. (nr)

www.rosenparkklinik.de