Mit der Thonet Concept Gallery ist im Herzen Frankfurts jüngst ein Dreh- und Angelpunkt für Designliebhaber, Architekten und Projektentwickler entstanden. Auf 370 Quadratmetern erstreckt sich eine Erlebniswelt, die exklusive Mobiliar- und Ausstattungslösungen bereithält und zu besonderen haptischen Erlebnissen einlädt.

Lichtdurchflutete Räume, stilvoll arrangierte Präsentationsflächen und Inspirationsquellen, soweit das Auge reicht. Mit der Thonet Concept Gallery hat in der Frankfurter Bleichstraße ein Showroom eröffnet, der neue ästhetische Wohnwelten erschließt. Um Synergieeffekte zu nutzen, hat sich der deutsche Möbelhersteller Thonet, der 2019 sein 200-jähriges Jubiläum feiert, mit den Partnern Senso, LG Signature, Gabriel und Occhio zusammengeschlossen. Dort werden nun ausgewähltes Mobiliar, Beleuchtungslösungen, Böden, Stoffe sowie Wohn- und Lifestyleaccessoires in exklusiven Ambiente präsentiert.

Thonet & Co – Visionäre Fusion

„Mit der Concept Gallery verfolgen wir ein Shared Space-Concept, in dem sorgfältig aufeinander abgestimmte Disziplinen miteinander verbunden werden“, erklärt Showroom-Manager David Petri. „Frei nach dem Credo: ‚Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile ́, profitieren so alle Partner wechselseitig von der abgebildeten Bandbreite. Auf 370 Quadratmetern ergänzen sich die Hersteller ideal. Während Thonet als Hauptmieter neben Bugholz- und Stahlrohrklassikern stets aktuellste Produkte ausstellt, zeigt Senso mit der Präsentation fugenloser Böden und Wände, wie formvollendet die Einheit aus Mobiliar und umrahmenden Elementen wirken kann.

Mit der Thonet Concept Gallery hat ein Showroom eröffnet, der neue ästhetische Wohnwelten erschließt.
Mit der Thonet Concept Gallery hat ein Showroom eröffnet, der neue ästhetische Wohnwelten erschließt.

Für die Beleuchtungskonzepte zeichnet der Premium-Hersteller Occhio verantwortlich, während LG Signature den technologischen Part mit wegweisenden High-End-Produkten abdeckt. Abgerundet wird das Portfolio mit Gabriel, einem der führenden Anbieter hochwertiger Stoffe und textiler Lösungen.

Auch Norbert Ruf, Kreativdirektor bei Thonet, weiß um den positiven Effekt des Zusammenschlusses. „Wir haben hier einen Kosmos geschaffen, in dem der Geist von Tradition und Moderne harmonisch zusammenläuft und der als Anlaufstelle für Architekten, Projektentwickler sowie Endkunden dient.

Hier verschmelzen nicht nur Wohn-, Arbeits- und Lebenswelten, sondern auch die Zielgruppen der jeweiligen Partner.“ Durch die Kooperation der fünf Hersteller könne zudem eine kontinuierliche Rotation auf der Präsentationsfläche gewährleistet werden. „So wird ein Besuch in der Concept Gallery immer wieder neuartig und überraschend sein“, so Ruf.

Kosmos aus Tradition und Moderne

„Im Showroom finden sowohl Klassiker wie der Kaffeehausstuhl oder Freischwinger, aber auch ganz neue Stücke wie der Lounge Sessel 808 ihren Platz. Für uns ist das Alter eines Produktes irrelevant, es muss als Beweis der Botschaft fungieren, die da lautet: ‚Thonet gelingt es, Veränderungen in Lebensweisen und Technologien aufzugreifen und diesen Wandel in die Produktentwicklung einfließen zu lassen ́“, erläutert der Kreativdirektor weiter.

In der Thonet Concept Gallery finden sowohl Klassiker, aber auch ganz neue Stücke ihren Platz.
In der Thonet Concept Gallery finden sowohl Klassiker, aber auch ganz neue Stücke ihren Platz.

Ein zusätzlicher Vorteil des Konzeptes ist der ganzheitliche Service aus einer Hand. „Die qualifizierten Mitarbeiter stehen den Kunden mit fundiertem Fachwissen über alle Hersteller zur Seite und begleiten ihn zudem von der Kaufentscheidung bis hin zur Integration des Produktes in den eigenen vier Wänden“, veranschaulicht Petri.

Doch nicht nur durch das Zusammenwirken der unterschiedlichen Partner ist die Thonet Concept Gallery stets belebt. „Wir veranstalten auf unserer weitläufigen Präsentationsfläche regelmäßig Veranstaltungen mit interessierten Unternehmen, die den Geist des jeweiligen federführenden Partners unterstreichen.

„Ob musikalische Darbietungen, Architektenevents oder ähnliche kulturelle Veranstaltungen. Die Türen der Concept Gallery stehen all jenen offen, die unserer Philosophie aufgeschlossen begegnen“, fassen Norbert Ruf und David Petri zusammen.