Fünf Jahre war Mario Basler ohne Trainerjob. Jetzt begibt sich der Ex-Bundesligastar in den Tabellenkeller der Fußball-Hessenliga. Er soll Rot-Weiss Frankfurt vor dem Abstieg bewahren.

Er war Deutscher Meister mit dem FC Bayern, Torschützenkönig in der Bundesliga und wurde 1996 mit dem DFB-Team Europameister. Die vergangenen fünf Jahre war Mario Basler ohne Job. Jetzt fiert der frühere Fußballnationalspieler beim hessischen Fünftligisten Rot-Weiss Frankfurt sein Comeback als Trainer.

„Es geht darum, bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich zu holen, damit der neue Trainer eine realistische Chance hat, die Klasse zu halten“, sagte Basler gegenüber Bild. RW-Verwaltungsratsmitglied Johny Baez hatte den den 48-jährigen für die anspruchsvolle Aufgabe verpflichtet. Der Funktionär ist ein persönlicher Freund von Basler.

Der hessische Fünftligist steht derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz und befindet sich mitten im Abstiegskampf. Basler spielte in seiner aktiven Karriere unter anderem beim 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen und Bayern München. Baslers Gehalt soll von Sponsoren übernommen werden, heißt es. Wie lange sein Vertrag laufen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Rot-Weiss Frankfurt hatte erst vor kurzem für Schlagzeilen gesorgt, weil der Verein als Trikotsponsor einen FKK-Saunaklub für sich gewonnen hat. Ein kettenrauchender Trainer, der in seiner Laufbahn als Fußballer häufiger für Schlagzeilen sorgte, passt somit bestens ins Bild.