Im Zeichen des Mauerfalls

„Wer war nicht da?“, sollte man besser fragen, will man die prominente Gästeliste des diesjährigen Sportpresseballs erfahren. Denn bei der 33. Auflage der beliebten Frankfurter Gala kamen so viele Stars und Prominente in die festliche Alte Oper, wie schon lange nicht mehr. Neben Top-Sportlern feierten auch Politiker, Wirtschaftsbosse und Showstars den bedeutenden Abend, der unter dem Motto „25 Jahre Mauerfall – Eine Nacht für Deutschland“ an die geschichtsträchtigen Ereignisse vor einem Viertelahrhundert erinnerte. 2.500 Gäste verfolgten die spektakuläre Eröffnung des Ballprogramms. Musikalisch und mit emotionalen Bildern wurde an den Fall der Mauer gedacht.

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach mit seiner neuen Lebensgefährtin Marion Popp
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach mit seiner neuen Lebensgefährtin Marion Popp
Unter den hochkarätigen und buntgemischten Gästen im Saal auch Landesvater Volker Bouffier, CSU-Politiker Edmund Stoiber, Bundestorwarttrainer Andreas Köpke, Ex-Präsidentengattin Bettina Wulff, Schlagerstar Roberto Blanco sowie DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, der seine neue Liebe Marion Popp mitbrachte und auf dem Sportpresseball erstmals der Öffentlichkeit präsentierte. Das Liebespaar sorgte natürlich für zahlreiche neugierige Blicke und Aufsehen unter den Gästen. Die Stars auf dem roten Teppich waren aber ganz andere. Trotz blauer Sonnenbrille fast vom Blitzlichtgewitter erblindet, wären TV-Jetsetter Robert und Gattin Carmen Geiss, die ganz langsam durch die Menge schreiten mussten. „Ich sehe nichts mehr“, rief die gutgelaunte Blondine. Die Presse riss sich um das Kölner Millionärsehepaar, während es die „Kane & Abel Lounge“ im 5. Stock bei Wein und Champagner unsicher machte.

Ein Hoch auf…

Lufthansa Vorstand Jens Bischof und DOSB-Präsident Alfons Hörmann ehren Maria Höfl-Riesch als Legende des Sports
Lufthansa Vorstand Jens Bischof und DOSB-Präsident Alfons Hörmann ehren Maria Höfl-Riesch als Legende des Sports
Glamour und große Emotionen dann bei der Verleihung der Ehrentitel. Denn zum feierlichen Höhepunkt des Events wurde wie immer die Auszeichnung der „Legende des Sports“. Die deutsche Ex-Skirennläuferin Maria Höfl-Riesch erhielt den neu gestalteten Pegasos-Preis für ihr Lebenswerk. Für die Gestaltung und Fertigung der stattlichen Trophäe hatten die Veranstalter des Deutschen Sportpresseballs in diesem Jahr die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen auserkoren, die ihre Aufgabe in Form eines goldenen Pferdes mit Flügeln umsetzten. Das fand auch Ski-Legende Höfl-Riesch und küsste stolz das geflügelte Ross. Sie ist jetzt schon mit 29 Jahren eine Legende. Im Leopardenlook-Kleid ging sie auf die Bühne und bedankte sich, nicht wie gewohnt indem sie im Moment des Triumphs gerührt in den Schnee sank, mit Tränen der Freude. „Mir fehlen ein bisschen die Worte. Ich bin sehr bewegt, dankbar und glücklich. In drei Minuten habe ich meine ganze Karriere nochmal Revue passieren sehen, da kommen große Emotionen hoch“, sagte die dreimalige Olympiasiegerin mit tränenerstickter Stimme, nachdem sie als frisch gekürte „Legende des Sports“ offiziell auf einer Stufe mit Franz Beckenbauer, Steffi Graf oder Michael Schumacher angekommen war. Vor allem bei einem kurzen Film, der ihre Karriere zusammenfasste, hielt sie sich ergriffen an ihrem Preis fest.
Nicht ganz so bewegt zeigte sich dagegen Preisträger und Weltmeister Bastian Schweinsteiger, der mit Fußballer Benedikt Höwedes die Trophäe als „Sportler mit Herz“ entgegennahm. Im feinen Smoking und mit Gel in den Haaren flüchtete der begehrteste Junggeselle des Abends nach der Verleihung schnell vor dem Blitzlichtgewitter.

Stimme der 80er Jahre

Nena rockte die Showbühne
Nena rockte die Showbühne
Gerockt wurde die Veranstaltung von der Nr. 1 unter Deutschlands Popsängerinnen – Nena. Die mittlerweile 54-Jährige hatte sichtlich Spaß auf der Bühne und wollte gar nicht mehr aufhören. „Ich mach‘ jetzt weiter, es ist so schön hier mit euch. Los Jungs, spielt noch ein paar Lieder“, forderte sie ihre Band auf und gab dann bei zwei Zugaben noch mal richtig Gas: Die Sängerin mischte sich singend unters Publikum und umarmte dabei die gutgelaunten Gäste.