Flora Mikula, Chefin der Auberge Flora
Flora Mikula, Chefin der Auberge Flora
Tarte fine de St. Jacques
Tarte fine de St. Jacques
In Paris liebt man sie – für ihre Gastfreundschaft, ihre Lebensfreude und naturellement für ihre phantastische Küche: Flora Mikula. Nach verschiedenen Restaurantprojekten in Frankreichs Kapitale und Reisen rund um den Globus hat sich die leidenschaftliche Köchin nun den Traum von der eigenen kleinen Auberge nahe dem Marais erfüllt: Auf 21 Zimmern, jede Etage mit einem anderen Charakter von „chic et bohème“, über „urbaine et nature“ bis „végétale et gourmande“, entführt Flora die Gäste in ihre bunte Welt. Herzstück der Auberge Flora ist natürlich das Restaurant, in dem die in Südfrankreich aufgewachsene Köchin ihre Passion für klassische Cuisine mit modernem Charme und kreativen Einflüssen voll auslebt. „Meine Küche ist inspiriert von den Orten, an denen die Oliven wachsen“, erzählte Flora bei unserem Besuch, bei dem sie uns mit Gaumenfreuden wie der Tarte fine de St. Jacques und einem Pot-au-feu mit Schnecken verwöhnte. Reservieren ist in dem hübschen Lokal übrigens zu jeder Tageszeit ein Muss. Und ein Muss für Flora war die Lage: „Auf Pariser üben Häuserecken einen unwiderstehlichen Charme aus.

www.aubergeflora.fr