Frankfurt sucht zum 6. Mal den „King of Grie Soß‘“

Wolfgang Krämer liefert aus seiner Gärtnerei in Oberrad die originalen Zutaten zur Herstellung des Frankfurter Traditionsgerichts
Wolfgang Krämer liefert aus seiner Gärtnerei in Oberrad die originalen Zutaten zur Herstellung des Frankfurter Traditionsgerichts

Nach bereits fünf erfolgreichen Jahren geht der Kampf um die Kräuter in eine neue Runde. 49 Gastronomen und zahlreiche Gastkünstler zelebrieren die „grünen Soßenkünste“ im Festivalzelt auf dem Frankfurter Roßmarkt, vom 11. – 18. Mai. Das Publikum erwarten an jedem Abend sieben verschiedene Grüne Soßen, klassisch serviert mit Eiern und Kartoffeln. Am Ende der Woche wählt das geneigte und gesättigte Publikum aus den Tagessiegern die beste aller möglichen Soßen und damit: den „King of Grie Soß‘ 2013“. Im Eintrittspreis von 48 € bzw. 38 € enthalten sind alkoholfreie Getränke, Apfelwein, Bier und Wein prominenter Winzer.

Der Frankfurter Anton Le Goff führt auch bei der 6. Auflage des Grüne Soße Festival durch das Programm
Der Frankfurter Anton Le Goff führt auch bei der 6. Auflage des Grüne Soße Festival durch das Programm

Das Rahmen und Showprogramm liest sich für „Eingeplackte“ verheißungsvoll. Während der Frankfurter Anton Le Goff mit seiner Band und der unvergleichlichen Hilde aus Bornheim durch das Festival führt, sind auch in diesem Jahr wieder viele Frankfurter Publikumslieblinge im Showprogramm mit von der Partie: die Meisterin der Töne, Sabine Fischmann – zusammen mit Ali Neander, Travestie-Ikone Bäppi La Belle, hr‐Moderator Mathias Münch, Schlagertitan Roy Hammer und die U-Bahnkontrollöre in ihren nach wie vor tiefgefrorenen Frauenkleidern. Premiere feiert in diesem Jahr Deutschlands beliebtester Problemhesse Bodo Bach. Der Ruf des Festivals ist zwischenzeitlich aber sogar über den Weißwurstäquator hinaus vorgedrungen: So beehrt die bajuwarische Kabarettistin Lisa Fitz als Gaststar Frankfurt als die Heimat der Grie Soß‘.

Früh übt sich, wer ein Meister werden will! Und so häckseln auch die Youngsters um die Wette und beweisen über die ganze Stadt verteilt, im Deutschen Filmmuseum, im Palmengarten, auf dem Main, in Sankt Peter, in Frankfurter Profiküchen und im Römerkastell Saalburg, dass sie den adulten Profis in nichts nachstehen. Nach Angaben der Chefin des Grüne Soße Festivals Maja Wolff beteiligten sich im Jahr 2012 über 1.000 Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb um die beste „Grüne Nachwuchssoße“. Und das sei ja auch kein Wunder, „denn Grie Soß‘ macht sich schneller als Fastfood, ist aber sieben Mal so gesund.“

Eine Übersicht angesagter Restaurants mit regionaler Küche in Frankfurt und Rhein-Main sind in unserem Artikel „Dem Wahren, Schönen, Leckeren – Spezialitäten aus Frankfurt und Rhein-Main“ zu finden.

Grüne Soße Festival 2013
Roßmarkt, Frankfurt Innenstadt
11. bis 18. Mai 2013
38 € – 48 € (zzgl. VVK-Gebühren)
www.gruene-sosse-festival.de