Nacht der Legenden

Wiener Walzerblut und Tränen der Rührung. Der Deutsche Sportpresseball 2013 wird als Nacht der großen Emotionen in Erinnerung bleiben. Die 32. Auflage der Gala stand unter dem Motto „Ice and Fire – von Sotschi nach Rio“. Ausblicke auf die Olympischen Winterspiele in Russland und die Fußball-WM in Brasilien 2014 standen im Mittelpunkt der Gala, zu der rund 2.500 Gäste, darunter 250 Spitzensportler und Ehrengäste, in die Alte Oper Frankfurt kamen. Fast im Sekundentakt schritten bekannte Sportler und prominente TV- und Showgesichter über den Roten Teppich, unter ihnen Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki, die auf der Bühne sichtlich gerührt mit Box-Legende Henry Maske die Auszeichnung „Sportler mit Herz“ entgegennahm. Mit Kaiser Franz Beckenbauer, Ski-Ikone Willy Bogner, den Eislauf-Legenden Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler, die auf der kleinen Eisfläche – erstmals seit 30 Jahren wieder – gekonnt Wiener Walzer-Pirouetten drehten, und dem als „Legende des Sports“ ausgezeichneten Fußballer Uwe Seeler wurden viele Erinnerungen wach. Schauspieler Wolfgang Stumph, bekannt als „Kommissar Stubbe“, ist Fan von „uns Uwe“ und war eigens aus Dresden angereist, um den großen Ball-Macher zu treffen. Beim „Familientreffen“ des deutschen Sports feierten außerdem Rekordnationalspieler Lothar Matthäus mit aktueller Freundin Anastasia, die sympathische Ex-Boxerin Regina Halmich, DTM-Fahrer Timo Glock und BVB-Fußballer İlkay Gündoğan, der hofft, dass es 2014 mit seinem Comeback klappt. Oliver Pocher kam als Überraschungsgast. In gewohnt ironischer Art meinte der blonde Moderator, er sei inzwischen mit Boris Becker ein Herz und eine Seele, man wohne inzwischen zusammen. Hochkarätig auch der Live-Act: Jörg Müller, Organisationschef des Deutschen Sportpresseballs, brachte Superstar Michael Bolton für sein einziges Deutschland-Konzert in diesem Jahr nach Frankfurt. Wer härtere Rhythmen suchte, fand diese nach Mitternacht in der Club-Lounge, wo sich Musikerin Sabrina Setlur als DJane zurückmeldete.