Bernd Fritz liest aus „Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf“

Bernd Fritz, damaliger Chefredakteur des Satire-Magazins Titanic narrte unter dem Namen Thomas Rautenberg das ZDF und Millionen “Wetten, dass …?”-Zuschauer mit der vermeintlichen Fähigkeit, die Farbe von Buntstiften am Geschmack zu erkennen. (Foto: © ZDF/Renate Schäfer)
Bernd Fritz, damaliger Chefredakteur des Satire-Magazins Titanic narrte unter dem Namen Thomas Rautenberg das ZDF und Millionen “Wetten, dass …?”-Zuschauer mit der vermeintlichen Fähigkeit, die Farbe von Buntstiften am Geschmack zu erkennen. (Foto: © ZDF/Renate Schäfer)
Irgendwo an der Grenze zwischen Rheinhessen und der Pfalz liegt Gau-Wackenheim. Seinen Namen verdankt das Dorf einem wackeren fränkischen Kriegsmann, der sich hier vor Zeiten niederließ. Seinen Ruf verdankt es zweierlei: dem guten Wein, der rings um seine Mauern wächst, und den Begebenheiten innerhalb derselben. „Gau-Wackenheim. Geschichten aus dem Winzerdorf“ heißt Bernd Fritz‘ Buch, aus dem er am Donnerstag, 31. Januar, 20 Uhr, im Caricatura Museum liest.

Der Eintritt kostet sieben Euro. Kartenreservierung unter Telefon 06132/8369 oder per E-Mail an info@leinpfadverlag.de. Bernd Fritz ist Rheinhesse, war Chefredakteur der Titanic und ist bislang der einzige Mann, der im Fernsehen die Farbe von Buntstiften an ihrem Geschmack erkannte.