Ein Traum auf vier Rädern

Sportlichkeit, Eleganz und Vielseitigkeit – all das vereint der neue California T von Ferrari. Bei der Deutschlandpremiere im eigens dafür umgebauten Restaurant Zenzakan in Frankfurt konnten sich davon jetzt auch die Kunden und Händler des italienischen Fahrzeugbauers überzeugen. Rund 400 Gäste aus ganz Deutschland bestaunten das neuste Modell aus Maranello bei einer grandiosen Inszenierung: Inmitten der Hochhäuser der Finanzmetropole wurde der schicke California T in besonderem Ambiente multimedial inszeniert und begeisterte alle Anwesenden sofort. Ein spektakulärer Image-Film, der auf die Wände produziert wurde, sorgte für Kino-Feeling im umgebauten Restaurant, das als solches nicht mehr zu erkennen war. Die Live-Band machte dem Publikum dazu mächtig Dampf unter den Tanzschuhen. Auch bei der Präsentation geht der Autokonzern neue Wege: Statt des typischen Ferrari-Rots, erstrahlte der ausgestellte Wagen in knalligem Blau-Metallic. „Ein heißer Schlitten“, urteilten die geladenen Gäste einheitlich. „Deutschland ist für Ferrari auch der wichtigste Markt in Europa, nicht nur in Bezug auf die Verkaufszahlen und die Historie, sondern vor allem wegen der Kunden – Sportwagenenthusiasten mit einem hohen Qualitätsanspruch, die sehr loyal gegenüber der Marke sind“, sagte Francesco Bianchi, Head of Europe von Ferrari, bei seiner Eröffnungsrede. Schließlich kauften die Deutschen im letzten Jahr auch über 652 seiner Fahrzeuge. Und auch der neue Ferrari muss sich nicht verstecken, wie die exklusive Präsentation in Frankfurt zeigte. Doch während äußerlich wenig Neues zu berichten ist, hat sich unter der Motorhaube und beim Interieur einiges getan, ohne dass der California T auf charakteristische Merkmale wie eine edle Innenausstattung und natürlich das faltbare Hardtop verzichtet, mit dem sich der rote Flitzer in nur 14 Sekunden von einem schicken Coupé in einen eleganten Spider verwandeln lässt. Und wie alle Ferraris ist der California T, das T steht übrigens für Turbo, mit Spitzentechnologie – vor allem dem neuen V8-Turbomotor – ausgestattet, die ihn absolut einzigartig macht. Mit 560 PS soll das neue Cabrio in 3,6 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen. So viel technische Innovation ist ein Grund für Francesco Bianchi zu sagen: „Ferrari is not a car, Ferrari is a dream.“