Der Schlüssel zur Einheit

Berlin trifft Frankfurt: Peter Feldmann und Klaus Wowereit
Berlin trifft Frankfurt: Peter Feldmann und Klaus Wowereit

Am Vorabend zum Tag der Deutschen Einheit war Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit zu Gast in Frankfurt, um in der Paulskirche eine Festrede zu halten. Der 3. Oktober sei vor allem „ein Tag der Freude“, dennoch müsse man 22 Jahre nach der Wiedervereinigung fragen, wo wir heute stehen. Die Schere zwischen Arm und Reich öffne sich wieder und errichte neue Mauern, die es einzureißen gelte. In diesem Punkt war er sich mit Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann einig, der seine Ansprache ebenfalls dazu nutzte, soziale Ungerechtigkeiten anzuprangern. Einigkeit zeigten die Kollegen zudem auch in der Frage nach der Zukunft des krisengeschüttelten Europa. „Man muss heute daran erinnern“, so Wowereit, „dass Europa der Schlüssel zur Deutschen Einheit war. Die Verantwortung liegt bei uns. Wir müssen wissen: Wollen wir ein Europa der Märkte oder ein soziales solides Europa?“