Dr. Alfred Lütkenhaus, Dr. Christoph Schenck, Dr. Terese Hart und Dr. John Hart, Prof. Dr. Manfred Niekisch, Ruben Khachatryan, Michael Kunkel und Gabriele Eick
Dr. Alfred Lütkenhaus, Dr. Christoph Schenck, Dr. Terese Hart und Dr. John Hart, Prof. Dr. Manfred Niekisch, Ruben Khachatryan, Michael Kunkel und Gabriele Eick

„John und Terese Hart verbinden auf wunderbare Weise Wissenschaft und Naturschutz“, erklärte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, vor 160 Gästen in der Frankfurter Sparkasse die Entscheidung, den mit 30.000 Euro dotierten Naturschutz-Preis „Frankfurt Conservation Award“ an die beiden amerikanischen Forscher zu verleihen.

Dank ihres Engagements im kongolesischen Regenwald, wo die beiden Wissenschaftler viele Jahre lang Flora und Fauna untersuchten und einen Nationalpark etablierten, ist das Wildnisgebiet entlang des Lomami-Flusses heute geschützt. Um dem internationalen Kontext der Preisträger Rechnung zu tragen, wurde der „Bruno H. Schubert-Preis“ in diesem Jahr um den Zusatz „Frankfurt Conservation Award“ ergänzt.

Top informiert!

   
Die besten Events
Aktuelle News
Neueröffnungen
Premium-Angebote

Anmeldung erfolgreich. Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mails.

Da ist etwas schief gelaufen.