Sie hatte in jeglicher Hinsicht einen steinigen Weg zu beschreiten: Raha Moharrak erklomm als erste saudi-arabische Frau den Mount-Everest. Beim vierten Human Rights Watch Dinner im Gesellschaftshaus des Palmengartens berichtete die Bergsteigerin und Frauenrechtsverfechterin vor rund 300 Gästen von den Widerständen, mit denen sich Sportlerinnen in der arabischen Welt häufig konfrontiert sehen.

Auch der Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Sporthilfe, Werner E. Klatten, betonte die Bedeutsamkeit der Verbindung von Sport und Menschenrechten. Die Researcher der Menschenrechtsorganisation konnten sich am Abend der Benefizveranstaltung über eine Rekordsumme von über 300.000 Euro freuen, die ihrer Arbeit zu Gute kommen soll.