Hochkarätige Gäste, mitreißende Live-Musik, ausgelassene Partystimmung: Bereits zum 10. Mal feierte der jüdische Sportverein Makkabi Frankfurt das Chanukka-Lichterfest im Rahmen einer rauschenden Gala. Über 800 Ballbesucher strömten in das Marriott, um die Befreiung Jerusalems von der Herrschaft griechischer Eroberer gebührend zu feiern.

Boris Milgram (Milbor Hotels), Jacky Endzweig (Conrec) und Makkabi Frankfurt-Präsident Alon Meyer
Boris Milgram (Milbor Hotels), Jacky Endzweig (Conrec) und Makkabi Frankfurt-Präsident Alon Meyer

Ein Highlight, dass sich auch Gäste wie Bürgermeister Uwe Becker, Stadtrat Markus Frank, die Gastronomen Sadi Sanlav und Mo Rahimi sowie Immobilieninvestor Ardi Goldman, Max Baum, der Taunus- Sparkassenvorsitzende Oliver Klink oder der VGF-Geschäftsführer Thomas Wissgot nicht entgehen ließen. „Die Makkabi-Gala ist immer eine riesige Party, die der Verein zum Anlass nimmt, allen Mitgliedern, Trainern, Ehrenamtlichen und Betreuern von Herzen zu danken“, erklärte Makkabi-Frankfurt-Präsident Alon Meyer, der auch dem deutschen Dachverband des Vereins vorsitzt.

Kerstin und Uwe Becker mit Ardi Goldman und Irena Brncic
Kerstin und Uwe Becker mit Ardi Goldman und Irena Brncic

So ließ es sich das Oberhaupt schließlich nicht nehmen, selbst auf dem Tanzparkett eine heiße Sohle hinzulegen, nachdem der Chanukkaleuchter im Kreise der Makkabäer entzündet wurde. „Hier steht das hemmungslose Feiern im Fokus“, so Meyer, der schon als Vierjähriger mit einer Spendenbox Geld für seinen Verein sammelte.

Und genau so kam es dann. Ausgelassen tanzten die Gäste zu den Beats der legendären Starband Festival Mibely aus Paris bis in die frühen Morgenstunden. Stärken konnte man sich zwischendurch am Buffet, das Raffinessen wie Baba Ganoush, Tabouleh oder Butterfisch-Medaillons bereithielt.

Top informiert!

   
Die besten Events
Aktuelle News
Neueröffnungen
Premium-Angebote

Anmeldung erfolgreich. Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mails.

Da ist etwas schief gelaufen.