dm-Geschäftsführer Christoph Werner und Marketing Club-Präsident Claudio Montanini
dm-Geschäftsführer Christoph Werner und Marketing Club-Präsident Claudio Montanini (Foto: Sabine Antonius, ReComPR)

Es sei der bekanntlich „späteste Neujahrsempfang der Stadt“, so begrüßte der Marketing Club Frankfurt-Präsident Claudio Montanini die rund 300 Mitglieder und Gäste in den neuen Räumlichkeiten der Frankfurt School of Finance & Management.

Montanini lobte in seiner Ansprache ein großartiges Marketingjahr 2017 mit den Höhepunkten Deutscher Marketing Tag in Frankfurt – den mit 1.500 Teilnehmern bislang größten – und der 13. Marken Gala. Auch für 2018 sieht Montanini die Branche und den Club gut aufgestellt. An der Marke Frankfurt müsse allerdings noch gearbeitet werden. Vor allem die Benefits würden in der Regel zu einseitig dargestellt und auf den Finanzplatz reduziert.

300 Gäste kamen ins Audimax der Frankfurt School of Finance
300 Gäste kamen ins Audimax der Frankfurt School of Finance (Foto: Sabine Antonius, ReComPR)

„Frankfurt ist multidimensional, multikulturell und multinational. In Frankfurt lebt die Welt. Und man lebt gut im Herzen von Europa, ganz im Sinne Goethes und seiner Worte: ‚Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein‘. Insbesondere die Vielschichtigkeit der Wirtschaft, der Mix an Menschen verschiedener Herkunft und eine unaufgeregte Toleranz sind ein Markenzeichen Frankfurts. Statt der üblichen Minderwertigkeitskomplexe sollten wir eher ein neues Selbstbewusstsein entwickeln und mutig ausrufen: Trau Dich Frankfurt!“, so Montanini.

Als Keynote-Speaker hatte der Branchenverband den auf der Marken Gala 2017 gekürten Gewinner des Goldenen Brandeisen eingeladen: Christoph Werner von der Drogeriemarktkette dm. In seiner Rede verriet Christoph Werner, Geschäftsführer der dm-drogerie markt GmbH + Co. KG, warum die Marke dm so erfolgreich sei und welche Herausforderungen man meistern müsse, um den Kunden mit dem von Goethe inspirierten Slogan „Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein“ weiterhin das für dm so typische anthroposophische Kauferlebnis zu bieten. Er präsentierte sich und sein Unternehmen als würdiger Preisträger des Goldenen Brandeisen. Der Preis für erfolgreichen Markenauf- und -ausbau wurde ihm im Oktober vergangenen Jahres auf der Marken Gala in der Alten Oper Frankfurt überreicht.

In der Begründung der Jury hieß es: „In nur 44 Jahren hat es dm von der Gründung des ersten Drogeriemarktes mit ständigen Innovationen wie Dauerniedrigpreisen, Eigenverantwortung der Filialleitung, neuartiger Ladengestaltung und ungewöhnlichem Dialog-Marketing, um nur einige zu nennen, auf heute 3.350 Märkte mit 56.500 Mitarbeitern, davon knapp 40.000 in Deutschland, geschafft und ist damit klarer Marktführer“.