„Mit Menschen sprechen, über Werte, über das Miteinander, das ist Ihre Berufung“, hielt Oberbürgermeister Peter Feldmann bei seiner Rede an Paulus Terwitte im Frankfurter Römer fest. Für seinen Verdienst auf sozialem und kulturellen Gebiet wurde dem besser als Bruder Paulus bekannten katholischen Ordensmann die Ehrenplakette der Stadt Frankfurt verliehen.

Der Leiter des Kapuzinerklosters engagiert sich insbesondere in der Obdachlosenarbeit, lange führte er den „Franziskustre “, der Menschen, die auf der Straße leben, Hilfen wie Sozialberatung oder Mahlzeiten bietet. Inzwischen leitet er die gleichnamige Stiftung. Auch für seine seelsorgerische Arbeit ist Bruder Paulus über die Stadtgrenze hinaus bekannt.