Operngala Frankfurt 2019 (Foto Kammerer)
Operngala Frankfurt 2019 (Foto Kammerer)

Es ist DAS gesellschaftliche Highlight der Stadt und begeistert jedes Jahr aufs Neue: 917 Gäste lauschten bei der 21. Operngala wunderbaren Stimmen, bevor sie sich an festlich gedeckten Tischen auf der Drehbühne niederließen.

Erstmals dabei: Christine Lagarde und Ehemann Xavier Giaconti. Top-Jurist Dr. Konstantin Mettenheimer begrüßte die EZB-Chefin formvollendet: „Un grand plaisier!“ Lagarde genoss den Abend, verriet: „Meine Lieblingsoper ist ‚La Boheme‘. Da muss ich immer wieder weinen.“

Neue Liebe

Frisch verliebt: Kristina Gräfin Pilati mit neuem Freund Hagen Ludwig (Foto Kammerer)
Frisch verliebt: Kristina Gräfin Pilati mit neuem Freund Hagen Ludwig (Foto Kammerer)

Premiere für ein neues Paar: Kristina Gräfin Pilati zeigte sich händchenhaltend mit Unternehmensberater Hagen Ludwig. Sind sie glücklich? Beide strahlend: „Ja, sehr!“ Pilati: „Wir sind schon ein bisschen länger zusammen.“ Ludwig: „Wir pendeln zwischen München und Frankfurt.“

Wieder da: Ardi Goldman. Nach 18 Monaten Haft meldete sich der Investor im Blumenmantel auf dem Gesellschafts-Parkett zurück: „Ein Frauenmantel. Ich musste ihn haben, er sah so schön aus. Toll, mit meiner Frau Irina hier zu sein.“

Angela Dorn, Ministerin für Wissenschaft und Kunst, fiel im Minikleid mit Stiefeln auf: „Die Oper lebt doch davon, dass es immer wieder anders ist“, lachte sie.

Das Herz der Operngala

Bernd Loebe führt unterhaltsam durchs Programm: „Ich nehme jedes Jahr ein Kilo zu, weil ich mit den Damen, die ich für unser Ensemble gewinne, immer essen gehe.“ Für Patronatsverein-Vorstand Jürgen Fitschen ist die Operngala „eine Kombination aus wunderbarer Unterhaltung, Information durch Herrn Loebe und Treffen mit Freunden. Meine Frau und ich freuen uns jedes Jahr schon lange im Voraus darauf.“

Viel Dank und Lob gab’s für die emsigen „Feen“ vom Orga-Komitee, Katherine Fürstenberg-Raettig, Sylvia von Metzler, Magda Boulos-Enste, Gabriela Brackmann Reiff und Martina Heß-Hübner. Staatsminister Axel Wintermeyer: „Sie sind das Herz der Operngala“. 775.000 Euro kamen für den Patronatsverein zusammen. (kp)


Den ausführlichen Bericht mit weiteren Fotos finden Sie in unserer kommenden Print-Ausgabe. Hier können Sie ein Abonnement abschließen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here