Jörg Müller (Metropress), Dr. Christian Kurtzke (CEO Meissen), Walter Mirwald (Frankfurter Sportpresse) und Hoteldirektor Moritz Klein präsentieren die Entwürfe für den Pegasos-Preis in der Präsidentensuite des Frankfurter Hof
Jörg Müller (Metropress), Dr. Christian Kurtzke (CEO Meissen), Walter Mirwald (Frankfurter Sportpresse) und Hoteldirektor Moritz Klein präsentieren die Entwürfe für den Pegasos-Preis in der Präsidentensuite des Frankfurter Hof
Ein ganz besonderes Datum haben die Veranstalter für die 33. Auflage des Deutschen Sportpresseballs gewählt. In der Nacht des 8. November jährt sich zum 25. Mal der Fall der Berliner Mauer. Frankfurts beliebtester Ball, mit 2.500 Gästen der größte Ball Deutschlands, feiert das Jubiläum passend mit der Stimme der Generation der 80er Jahre, Nena. Die Auszeichnungen, mit der herausragende Sportler seit vielen Jahren in verschiedenen Kategorien am Ballabend ausgezeichnet werden, bekommen jetzt eine stattliche Trophäe. Der Pegasos-Preis, der als Statue den Giebel des Veranstaltungsorts, der Alten Oper, ziert, wurde jetzt in der Präsidentensuite des Ballhotels Frankfurter Hof vorgestellt. Die Staatliche Porzellan Manufaktur Meissen kreierte drei Entwürfe der stattlichen Statue, die am Ballabend u.a. an Nachwuchssportler und Sportler mit Herz verliehen wird.

„Wir sind stolz darauf, für die Persönlichkeiten aus Sport und Gesellschaft eine einzigartige Trophäe gestalten zu dürfen“, erklärte Dr. Christian Kurtzke, Vorsitzender der Geschäftsführer der Meissen GmbH bei der Vorstellung. Auch der seit diesem Jahr zu den Mitveranstaltern zählende Jörg Müller (Metropress) ist in großer Vorfreude auf den Ball: „Wir sind in allen organisatorischen Details bestrebt, höchsten Ansprüchen zu genügen, um damit die einzigartige Ballatmosphäre zu schaffen, von der die Gäste so schwärmen“, so Müller. Und auch sonst wird viel geboten sein, denn die Veranstalter sparen nicht an Möglichkeiten, damit sich die Gäste amüsieren. Doch am 8. November 2014 jährt sich nicht nur der Mauerfall und findet der Sportpresseball statt – an diesem Datum ist auch ein Spieltag der Bundesliga: Eintracht Frankfurt läuft gegen den FC Bayern München in der Commerzbank Arena auf. Es kann also gut sein, dass sogar ein paar Weltmeister am Abend auf dem Ball vorbeischauen. Wer also auf dem Parkett dabei sein möchte, sollte sich mit der Kartenbestellung beeilen, schließlich ist der beliebte Sportpresseball meist schnell ausverkauft. Der Vorverkauf hat jetzt begonnen.