Lesezeit ca.: 0 Minuten, 46 Sekunden

Kaum einer hat das Gesicht des deutschen Fußballs im In- und Ausland so stark geprägt wie Lothar Matthäus. Ein Spielentscheider, wie einst auch sein ehemaliger Coach Giovanni Trappatoni konstatierte: „Ich verehre Platini. Ich bewundere Maradona. Aber um zu siegen, brauche ich Matthäus.“ Für sein herausragendes sportliches Lebenswerk wird der Rekordnationalspieler auf dem von Metropress veranstalteten Sportpresseball am 7. November als Legende des Sports den Pegasos-Preis erhalten.

Lara Müller und Meissen Boutique-Manager Alvin F. Thomas
Lara Müller und Meissen Boutique-Manager Alvin F. Thomas

Im Vorfeld dieser hohen Ehrung gab es für den Ex-Fußballstar am Wochenende einen Empfang beim Schöpfer der kunstvollen Preisskulptur — Meissen Couture. Matthäus, der bislang als einziger Deutscher zum Weltfußballer gekürt wurde, freute sich hier nicht nur über die Auszeichnung für sein Lebenswerk. „Ich bin auch froh, heute Abend beim Eintracht-Spiel wieder meinen guten alten Freund Armin Veh wieder zu treffen und mit ihm Essen zu gehen.“ Er selbst hege allerdings keine Trainerambitionen mehr, erklärte der gebürtige Franke den zahlreichen Gästen. Er sei mit seiner Position als Sportmoderator bei Sky derzeit völlig zufrieden und suche keine andere Herausforderung