Lesezeit ca.: 1 Minuten, 14 Sekunden

Mit einem zuverlässigen Partner ist das Leben ein ganzes Stück leichter – Menschen mit Behinderung oder posttraumatischer Belastungsstörung einen solchen an die Seite zu stellen, ist seit bereits 15 Jahren Anliegen des gemeinnützigen Vereins Vita Assistenzhunde. Auf der sechsten Vita Charity Gala im Wiesbadener Kurhaus warb Vita-Gründerin Tatjana Kreidler bei den über 800, teils prominenten Gästen wie Moderatorin Nina Ruge, TV-Koch Mirko Reeh und Schauspieler Christoph und Loni von Friedl, dafür, dieses hehre Ziel durch Spenden zu unterstützen.

Er ist mehr als ein Freund und Vita ist meine Familie — Frieda Krieger

Dass sich das lohnt, davon konnten sich die Anwesenden an diesem Abend selbst ein Bild machen. So erzählte etwa die 15-jährige Frieda Krieger ihre bewegende Geschichte. Das Mädchen hatte sich von ihrer Umwelt komplett isoliert – bis 2009 Golden Retriever Fellow zu ihr kam. Der Vierbeiner brachte die Lebensfreude zurück. „Er ist mehr als ein Freund und Vita ist meine Familie“, sagt die Jugendliche heute. Diese großen Erfolge in der Vita-Historie, sie sind auch wesentlich einem Mann zu verdanken: Event-Manager und Florist Erhard Priewe, der wie in den Jahren zuvor die Veranstaltung organisierte. Grund genug, um ihn als einen von sieben Förderern mit der Auszeichnung zu ehren, die erstmals vergeben wurde, dem Vita-Award. „Ohne Priewe, keine Charity“, betonte der Moderator des Abends, hr-Wettermann Thomas Ranft.

Von vielen vermisst: Schirmherrin Dunja Hayali, die aufgrund der Hochzeit ihrer zwei besten Freunde nicht vor Ort sein konnte. Sie sendete einen Gruß via Videobotschaft: „Auf Vita, auf das Leben und auf den besten Freund des Lebens!“ Und in der Tat gab es reichlich Grund, um die Gläser zu erheben. Inklusive des Losverkaufs für die Tombola kam am Ende ein Gesamtspendenerlös von bemerkenswerten 185.000 Euro zusammen.

Teilen