Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff mit Anne-Marie Steigenberger im Sommer 2010 anlässlich der Charity Gala zugunsten des neuen Filmmuseum Frankfurt
Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff mit Anne-Marie Steigenberger im Sommer 2010 anlässlich der Charity Gala zugunsten des neuen Filmmuseum Frankfurt
Der „Oscar“-Preisträger und international bekannte Regisseur Volker Schlöndorff ist neuer Schirmherr des seit 2008 jährlich in Frankfurt am Main stattfindenden „Lichter Filmfest“. Schlöndorff wolle das Festival gemeinsam mit den Organisatoren überregional bekannter machen, teilten die Veranstalter heute mit. Dabei sei die Zusammenarbeit nicht nur für die sechste Ausgabe von „Lichter“ geplant, sondern für einen längeren Zeitraum ausgelegt.

Schlöndorff, am 31. März 1939 in Wiesbaden geboren, gilt als einer der wichtigsten Akteure des deutschen Kinos. Nach einem Studium der Politikwissenschaft gelangte er zum Film, als Regieassistent von Louis Malle, Alain Resnais und Jean-Pierre Melville. 1964 entsteht Schlöndorffs erster eigener Film: „Der junge Törless“. Mit „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ gelingt ihm 1975 der Durchbruch an den deutschen Kinokassen. Mit der Verfilmung des Grass-Stücks „Die Blechtrommel“ gelingt Schlöndorff 1979 sein bisher größter Erfolg. Der Film bringt ihm die „Goldene Palme“ in Cannes und den „Oscar“ für den „Besten ausländischen Film“ und öffnet ihm die Türen für die internationale Filmproduktion. Es folgen deutsch-amerikanische Filmproduktionen mit internationaler Starbesetzung wie zum Beispiel „Tod eines Handlungsreisenden“ mit Dustin Hoffman oder „Palmetto“ mit Woody Harrelson.

Das „Lichter Filmfest“ will Filmschaffenden in Frankfurt und der Region ein Forum bieten und die Akteure der regionalen Filmszene vernetzen. Gezeigt werden zudem internationale Produktionen zu einem jährlich wechselnden Themenschwerpunkt, in diesem Jahr zum Thema „Stadt“.

6. Lichter Filmfest Frankfurt
19.03. – 24.03.2013
Bürogebäude VAU, Mainzer Landstraße 23, Frankfurt
www.lichter-filmfest.de