Galerist Peter Femfert und Stefania Canali vor Donna con Violincello von Dario Fo
Galerist Peter Femfert und Stefania Canali vor Donna con Violincello von Dario Fo

Italienische Kunststars des 20. Jahrhunderts sind derzeit im Westend zu bewundern. Dank des Frankfurter Sammler-Ehepaars Stephan Rey und Daniela Weber-Rey stellt der scheue Bildhauer Carlo Manini erstmals in Deutschland aus. Von Kitti Pohl und Bernd Kammerer (Fotos)

Als Stephan Rey und Daniela Weber-Rey vor 30 Jahren am Lago Maggiore flanierten, verliebten sie sich spontan in eine schwarzglänzende Marmor-Skulptur hinter einem Gartenzaun. Sie waren so begeistert, dass Stephan loszog und den Künstler ausfindig machte. Die Skulptur war für das junge Paar zwar unerschwinglich. Doch Carlo Manini und Stephan verbindet seitdem eine enge Freundschaft.

Heute hat das Werk, mit dem alles begann, einen Ehrenplatz im Salon der Rey‘schen Villa im Westend. Der Unternehmer und die Rechtsanwältin gelten als größte Sammler und Kenner des Bildhauers weltweit. Dank ihnen und des Galeristen Peter Femfert sind Maninis kraftvolle Skulpturen nun in „Die Galerie“ um die Ecke zu bewundern.

Sammler-Ehepaar Stephan Rey und Daniela Weber-Rey mit Gelsomina und Romeo Manini in ihrem Wohnzimmer
Sammler-Ehepaar Stephan Rey und Daniela Weber-Rey mit Gelsomina und Romeo Manini in ihrem Wohnzimmer

So kam Manini an den Main

Benvenuta Italia“ zeigt Werke italienischer Kunststars der Gegenwart wie Valerio Adami, Enrico Baj, Sandro Chia, Riccardo Cordero, Nobelpreisträger Dario Fo und Emilio Tadini. Carlo Manini, dessen Skulpturen drei öffentliche Plätze in seiner Heimatstadt Verbania schmücken, stellt erstmals in Deutschland aus: „Carlos Leidenschaft gilt der Kunst und nicht seiner Vermarktung. Bei Peter Femfert ist er jetzt aber bestens aufgehoben“, sagt Weber-Rey.

La Cena Mistica von Dario Fo
La Cena Mistica von Dario Fo

Der Galerist bei der Eröffnung: „Maninis Kinder Romeo und Gelsomina sind vom Lago Maggiore angereist und haben tolle Skulpturen mitgebracht. Mit seinen 83 konnte Carlo leider nicht mitkommen.“ Historikerin Dr. Stefania Canali, Femferts venezianische Gattin, brachte in ihrer Einführungsrede den Gästen ihre Heimat näher: „Italien ist ein Land voller Kontraste, wo nichts sicher ist, aber alles möglich.“ Applaus!

Marmor-Skulptur von Carlo Manini, ohne Titel
Marmor-Skulptur von Carlo Manini, ohne Titel

Generalkonsul Andrea Esteban Sama: „Für mich und mein Land ist die Ausstellung eine große Ehre. Wie jedes Kind in Italien kenne ich unsere größten Künstler des 20. Jahrhunderts aus der Schule und bin stolz, dass sie im Herzen Frankfurts präsentiert werden.“ Später zelebrierten die Reys das Thema Italien in ihrem Haus voller Kunst. Die mit Herz, Gespür und Kennerblick bei Reisen in alle Welt erstandenen zeitgenössischen Werke boten den 25 ausgewählten Gästen einen einmaligen Rahmen für angeregte Gespräche. Top-Juristin Daniela Weber-Rey zum Top Magazin: „Jedes Bild, jede Skulptur hat eine Geschichte. Ich könnte stundenlang erzählen. “ Aber gerne!

Benvenuta Italia

Die Galerie
Grüneburgweg 123
60322 Frankfurt

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 9-18 Uhr
Samstag 10-14 Uhr

Noch bis 21. März 2020

www.die-galerie.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here