Das Chrysler Building (Bildmitte) wurde 1930 fertiggestellt und ist eines der wichtigsten Wahrzeichen von New York. (Foto Tom Barrett; Unsplash)
Das Chrysler Building (Bildmitte) wurde 1930 fertiggestellt und ist eines der wichtigsten Wahrzeichen von New York. (Foto Tom Barrett; Unsplash)

Der gebürtige Frankfurter Aby Rosen hat gemeinsam mit dem österreichischen Investor René Benko einen der berühmtesten und ältesten Wolkenkratzer der Welt gekauft: Das Chrysler Building in New York. Der Kaufpreis von 151 Millionen Dollar ist ein echtes Schnäppchen. 2008 hatte das Abu Dhabi Investment Council das Hochhaus für satte 800 Millionen Dollar erworben.

Besondere Immobilien

Aby Rosen – Kunstsammler und Immobilien-Tycoon
Aby Rosen – Kunstsammler und Immobilien-Tycoon

Der begeisterte Kunstsammler Aby Rosen hat es mit seinem Unternehmen RFR Holding auf besondere Immobilien abgesehen. So unterhält er auch einige bekannte Gebäude in Frankfurt. In der Mainmetropole gehören ihm unter anderem das „Flare of Frankfurt“ am Eschenheimer Tor und das und das Luxus-Hotel Roomers in der Gutleustraße. Auch das „Westend Gate“ und der „Eurotower“ gehören zur RFR Gruppe.

Das Roomers wird 2020 eine zweite Filiale eröffnen und dabei wieder in Räumlichkeiten von Aby Rosens Unternehmen einziehen: Am Grüneburgpark stehen die Doppeltürme „160 Park View“, die zukünftig nicht nur über das Hotel, sondern auch Luxus-Wohnungen verfügen sollen.

Buch-Tipp

Das New York Buch: Highlights einer faszinierenden Stadt
  • Robert Fischer, Tom Jeier
  • Publisher: Wolfgang Kunth
  • Edition no. 0 (01.01.1970)

Aby Rosen hat seine Heimat am Main bereits vor mehreren Jahrzehnten verlassen. Er lebt seit 1987 in New York. Rosen und Benko verbindet eine langjährige Partnerschaft. Sie sind zu gleichen Teilen am Chrysler Building beteiligt. Der Selfmade-Milliardär René Benko hat im vergangenen Jahr Kaufhof und Karstadt übernommen und zu Jahresbeginn eine Kooperation mit dem asiatischen Handelsriesen Aeon begonnen.

Eigentumswohnungen und eines von zwei Roomers-Hotels in Frankfurt sollen sich zukünftig in den Doppeltürmen ,160 Park View' befinden (Illustration HaP Frankfurt, RFR)
Eigentumswohnungen und eines von zwei Roomers-Hotels in Frankfurt sollen sich zukünftig in den Doppeltürmen ,160 Park View‘ befinden (Illustration HaP Frankfurt, RFR)

Mit dem Chrysler Building erweitert Rosen das internationale Portfolio der RFR Holding. Er stellt sich damit zudem einer großen Herausforderung, denn das Chrysler Building ist 89 Jahre alt und stark renovierungsbedürftig. Eine Sanierung könnte Rosens Firma zwischen 150 und 250 Millionen Dollar kosten. Bei großen Unternehmen sind weiterhin die Gewerbeflächen in modernen Bürotürmen gefragt, die noch nicht so viele Jahre hinter sich haben.

Teure Sanierung

Die Quadratmeterpreise sind in gefragteren Wolkenkratzern doppelt so hoch wie im Chrysler Building und in Sachen Prestige für Firmen deutlich interessanter. Das macht langfristige Planungen mit dem in die Jahre gekommenen Chrysler Building schwierig. Für die Zukunft des teils denkmalgeschützten Gebäudes hat Aby Rosen offiziell noch kein Konzept, doch überlegt er, den Art-Déco-Wolkenkratzer in ein Hotel umzuwandeln.

Top informiert!

   
Die besten Events
Aktuelle News
Neueröffnungen
Premium-Angebote

Anmeldung erfolgreich. Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mails.

Da ist etwas schief gelaufen.