Mehr als 8 Millionen Übernachtungen

Oberbürgermeister Peter Feldmann, © Frank Widmann Fotodesign
Oberbürgermeister Peter Feldmann

„Frankfurt wandelt sich und wird zu einer immer attraktiveren Reisedestination für die Menschen im In- und Ausland“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann. Zusammen mit Thomas Feda, Geschäftsführer der TCF, veröffentlichte er die Gäste- und Übernachtungsstatistik 2014. Die Zahlen bestätigten die weiter zunehmende Anziehungskraft der Stadt. Frankfurt sei eine lebendige, internationale Wirtschaftsmetropole mit einem qualitativ hochwertigen und vielseitigen Kulturangebot sowie einem hohen Erholungs- und Freizeitwert. Außerdem habe sich die Stadt als ein idealer Veranstaltungsort im Kongress- und Eventgeschäft etabliert. Insbesondere die Messe sei ein wichtiger Standortfaktor mit großer Zugkraft.

Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus + Congress GmbH
Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus + Congress GmbH

Erstmals kamen knapp 4,8 Millionen Übernachtungsgäste in die Stadt, ein Plus von 6,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch mit mehr als 8 Millionen Übernachtungen, die einem Anstieg von 7,3 Prozent entsprechen, verzeichneten die Beherbergungsbetriebe so viele Übernachtungen wie nie zuvor. Für 2015 prognostizierte Oberbürgermeister Peter Feldmann ein stabiles Wachstum von zwei bis drei Prozent. Zusammen mit TCF-Geschäftsführer Thomas Feda zeigte er sich zuversichtlich: „Wir haben dieses Jahr wieder viele schöne Themen und Veranstaltungen, die Reiseanlässe schaffen“. Hierbei denke er an den Deutschen Seniorentag, die großen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit oder das 200-jährige Jubiläum des Städel Museums. Darüber hinaus werde weiterhin mit der Rhein-Main Region touristisch intensiv zusammengearbeitet, um Synergien zu nutzen. „Der Tourismus ist mit einem Bruttoumsatz von vier Milliarden Euro für Frankfurt ein bedeutungsvoller Wirtschafts- und Imagefaktor, den wir weiter stärken werden“, hob der Oberbürgermeister abschließend hervor.