(Wieder-)Eröffnung ist am 01. März 2013

Aus Cocoon Club wird Moon13
Aus Cocoon Club wird Moon13
Nach der Insolvenz und Schließung des Cocoon Club im vergangenen Jahr war die Gerüchteküche lange am brodeln. Kaum ein anderes Clubthema wurde in Frankfurt mehr diskutiert als jenes, was nun aus dem einstigen Vorzeigetempel von Techno-Guru Sven Väth, der sich schlussendlich als Millionengrab entpuppte, werden wird. Jetzt ist die „Katze aus dem Sack“ – in den Räumlichkeiten des ehemaligen Cocoon in der Carl-Benz-Strasse wird wieder ein Club eröffnet – das Moon13.

Der neue Betreiber, die Omnia Event Gastro GmbH um Geschäftsführer Frank Reichenbach, der bereits die Diskothek Euro Palace in Wiesbaden leitet, will zunächst mit einem „Facelift“ frischen Wind in den Club bringen und dabei Altes und Neues zu einer „stimmigen Symbiose“ vereinen. Beratend zur Seite steht ihm dabei Dietmar Gaa, dessen Frau nicht nur Gesellschafterin der Betriebsgesellschaft des Euro Palace ist, sondern auch diese Funktion für das Stuttgarter Penthouse und den Konstanzer Dance Palace ausübt. Bekannte und beliebte Elemente, wie die Gastronomie, sollen im neuen Club erhalten bleiben, andere verfeinert und verbessert werden. So sollen beispielsweise neue Lounges zum längeren Verweilen angeboten werden, in welchen die Gäste auf dem Mainfloor nicht nur tanzen, sondern auch einfach nur sitzen und dabei am Geschehen teilhaben können. Kontinuität und Wandel spiegelt auch die Auswahl des neuen Club Managers wider: Die Auswahl fiel auf Pius Schmid, der im Frankfurter Nachtleben kein Unbekannter ist und in den Anfangsjahren des Cocoon als Betriebsleiter fungierte, um sich später am King Kamehameha Beach auszutoben.

Herzstück des Clubs mit dem Schwerpunkt auf elektronischer Clubmusik soll dabei der Mainfloor bleiben. Von Funky- und Vocal-House über Big Room und Elektro bis hin zu deeperen und Techhousigeren-Klängen wird die Bandbreite geboten, wie man es schon von früheren Veranstaltungen her kennt. Die Membranwand sowie das einzigartige Musiksystem sorgen weiterhin für den Sound, den viele Top-DJs als einen der besten der Welt bezeichnet haben.

Ein wenig enttäuscht zeigen sich Szene-Fans vom sogenannten Line-Up am Opening-Wochenende im März, bei welchem keine namhaften Acts vertreten sein werden. Moon13 präsentiert jedoch bereits am 30. April den Star-DJ Fedde Le Grand, der im Rahmen der Ultra Europe Festival-Tour den „Ultra Europe Countdown“ einläutet.

Ob die Reise zum Mond für den neuen Betreiber Wirklichkeit wird, werden die kommenden Monate zeigen.

Moon13, Ostend
Carl-Benz-Strasse 21
www.moon13.de

Bildergalerie des alten Cocoon CLub