„In keiner anderen Stadt der Welt waren wir mit Pret a Diner häufiger zu Gast als in Frankfurt“, freut sich Initiator Klaus Peter Kofler. Ab morgen gastiert sein erfolgreiches Pop-up-Restaurant bereits zum vierten Mal in der Mainmetropole. Diesmal aber nicht hoch über den Dächern der Stadt, sondern in einer bodenständigen, geschichtsträchtigen Location.

Unglaubliche Verwandlung

Konstantina Dagianta mit Klaus Peter Kofler und Ehefrau Jihane
Konstantina Dagianta mit Klaus Peter Kofler und Ehefrau Jihane

Im ehemaligen Deutsche Bank-Areal und zukünftigen Hochhausquartier „Four“  präsentiert Kofler & Kompanie unter erstmaliger Leitung von Deutschland-Chefin Konstantina Dagianta in Kooperation mit Aston Martin das 23-tägige Restaurantfestival. Und das hat es auch 2017 in sich.

Wer die Location betritt, traut seinen Augen kaum. Nach einer dreimonatigen Planungsphase und unter großem Aufwand haben die Macher dem schmucklosen Hermann-Josef-Abs-Saal, der jahrzehntelang der Deutschen Bank als Veranstaltungslocation diente und bereits seit längerem nicht mehr betrieben wird, neues Leben eingehaucht.

Partner satis&fy hat die 500 Quadratmeter große Halle innerhalb von zwei Wochen komplett umgebaut. Spektakuläre Lichtinstallationen projizieren fremde Welten auf die hohen schwarzen Wände.

Pret a Diner – Streets of London

Hugh von Island Poké richtet Classic Ahi mit Gelbflossenthunfisch an.
Hugh von Island Poké richtet Classic Ahi mit Gelbflossenthunfisch an.

Inmitten zahlreicher Gewächse und Pflanzen, die sich um 9 Meter hohe Gerüste ranken, beginnt dann eine kulinarische Reise durch die Straßen von London. Vier der innovativsten Startup-Restaurants aus der englischen Hauptstadt interpretieren ihre Länderküche neu.

Island Poké“ (hawaiianisch), „A. Mano“ (italienisch), „Kym`s“ (asiatisch) und „Kricket“ (indisch) wollen die Gaumen der Frankfurter verwöhnen. „London gilt als Silicon Valley für Food, als Hospitality-Hauptstadt. Mit den Food-Entrepreneuren holen wir diesen innovativen, kreativen Spirit nach Frankfurt“, erklärt KP Kofler.

Der Saal bietet Platz für 160 bis 180 Gäste, die Tickets für vier Zeitfenster pro Abend (18.30 Uhr, 19 Uhr, 20.30 Uhr und 21 Uhr) erwerben können.

Gibson-Chef Madjid Djamegari und sein Team kümmern sich um die Getränke Versorgung der Gäste.
Gibson-Chef Madjid Djamegari und sein Team kümmern sich um die Getränke Versorgung der Gäste.

Für 69 Euro erhält man fünf der insgesamt 18 angebotenen Gerichte. Jeder über das fünfte Gericht hinausgehende Teller muss ebenso wie die Getränke, für die das Team um Gibson-Macher Madjid Djamegari verantwortlich zeichnet, separat gezahlt werden.

Im Anschluss an das Festival kann die Fläche noch bis Jahresende für private Events gebucht werden – danach wird nicht nur die aufwendige Installation, sondern das gesamte Gebäude-Ensemble abgerissen.

Pret a Diner 2017

Junghofstrasse 11, Frankfurt Innenstadt
8. September – 14. Oktober
täglich von 18:00 Uhr – open end
69 € pro Person (inklusive 5 Gerichten)
Buchung unter: www.pretadiner.com